​​​​​​​Pressemitteilungen ​​​

 

Jan 21 2020
12:04

​ Vortrag von Dr. Charlotte Galpin (University of Birmingham) im Rahmen der Alfred Grosser-Gastprofessur an der Goethe-Universität  

Proeuropäische Gegenbewegungen? Reaktionen auf EU-Skepsis in Großbritannien und der EU

FRANKFURT. Im aktuellen Wintersemester 2019/2020 bekleidet Dr. Charlotte Galpin die internationale Alfred Grosser-Gastprofessur für Bürgergesellschaftsforschung am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Frankfurter Goethe-Universität. Sie ist Dozentin für Politikwissenschaft mit einem Fokus auf deutsche und europäische Politik am Fachbereich für Politikwissenschaft und internationale Studien der Universität Birmingham. Galpin forscht seit 2009 im DAAD-Projekt „Shifting Constellations: Germany and Global (Dis)order“. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt in der „European Public Sphere“ mit einem Fokus auf europäische Identitäten, EU-Skepsis und EU-Bürgerschaft. Zuletzt setzte sie sich besonders mit den Hintergründen des Brexit und der Eurokrise auseinander. Hierzu erschien 2017 ihre Monographie „The Euro Crisis and European Identities: Political and Media Discourse in Germany, Ireland and Poland“.

Im Rahmen ihres Aufenthalts in Frankfurt hält Dr. Charlotte Galpin am Montag, dem 27. Januar 2020, um 19 Uhr einen öffentlichen Vortrag auf dem Campus Westend der Goethe-Universität (Casino-Gebäude, Raum 1.811). In ihrem Vortrag „Proeuropäische Gegenbewegungen? Reaktionen auf EU-Skepsis in Großbritannien und der EU“ beleuchtet die Wissenschaftlerin die Werte und Haltungen der Bewegungen, die sich für Europa und einen Verbleib Großbritanniens in der EU stark gemacht haben. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Das internationale Programm Alfred Grosser-Gastprofessur für Bürgergesellschaftsforschung ist seit 2009 am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität angesiedelt. Auf Anregung der Deutsch-Französischen Gesellschaft Frankfurt am Main e. V. wurde sie von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main ermöglicht. Ziel des Programms ist es, die Forschung und den öffentlichen Diskurs über Bürgergesellschaft und Demokratie in Frankfurt zu stärken. Jährlich wird ein prominenter Forscher oder eine prominente Forscherin von einer Auswahlkommission der Goethe-Universität ausgewählt und vertieft in Seminaren und Vorträgen Aspekte der Thematik aus gesellschaftswissenschaftlicher Perspektive. Dr. Charlotte Galpin ist die elfte Inhaberin der Alfred Grosser-Gastprofessur. Namensgeber ist der 1925 in Frankfurt geborene Publizist, Politologe und Soziologe Alfred Grosser – ein zentraler Wegbereiter der deutsch-französischen Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg.

Weitere Informationen unter: https://tinygu.de/grosser-gastprofessur

Kontakt: Axel Braun, Bereichsleiter. Information, Kommunikation und Veranstaltungen. Stiftung Polytechnische Gesellschaft. Tel. (069) 789 889 – 16; Fax 069 - 789 889 – 940. braun@sptg.de