Vorsprung durch Autonomie

Universitätspräsident Prof. Werner Müller-Esterl zieht nach sechs Jahren Amtszeit Bilanz seiner Präsidentschaft

Veröffentlicht am: Dienstag, 02. Dezember 2014, 10:07 Uhr (354)

Einladung zum Mediengespräch

FRANKFURT. Seit sechs Jahren ist er Präsident der Goethe-Universität. Nun neigt sich die Amtszeit von Prof. Werner Müller-Esterl dem Ende entgegen. Am 5. Dezember möchte er eine Bilanz seiner Amtszeit ziehen und sich gleichzeitig bei Ihnen persönlich für die gute und konstruktive Zusammenarbeit der letzten Jahre bedanken. Denn am 13. Dezember übergibt er bei einer Feier den Staffelstab an seine Nachfolgerin, Prof. Birgitta Wolff; offiziell ist er noch bis Ende des Jahres im Amt.

Unter seiner Leitung hat die Goethe-Universität wichtige Weichenstellungen für die Zukunft vorgenommen, sei es die Stärkung und Profilierung einer national und international sichtbaren Spitzenforschung, die Entfaltung universitärer Autonomie, die weitere bauliche Neuordnung und die Rückkehr der Goethe-Universität in die Stadtgesellschaft verbunden mit dem Aufbau einer erfolgreichen Stifterkultur.

Um diese und weitere Themen geht es bei einem Mediengespräch am

Freitag, den 5. Dezember 2014, 11:00 Uhr
Campus Westend, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main, Gebäude PA (Präsidium&Administration)
Raum 0.P21 (Erdgeschoss, rechte Gebäudeseite).

Wir würden uns freuen, Sie zu diesem besonderen Anlass an der Goethe-Universität begrüßen zu können. Bitte teilen Sie uns bis Mittwoch, 3. Dezember mit, ob wir mit Ihrem Kommen rechnen können (Frau Ott, E-Mail: Ott@pvw.uni-frankfurt.de).

Mit den besten Grüßen

Dr. Olaf Kaltenborn
Pressesprecher
Goethe-Universität Frankfurt