Ausstellung zum Campus Bockenheim

Studierende haben sich mit Geschichte des Gründungsstandortes der Goethe-Universität beschäftigt. Ausstellungseröffnung am 16. Oktober

Veröffentlicht am: Dienstag, 14. Oktober 2014, 12:11 Uhr (300)

FRANKFURT. „Vom Auditoriengebäude zum Campus Bockenheim“ lautet der Titel eines studentischen Forschungsprojektes des Kunstgeschichtlichen Instituts: Die Studierenden haben die Geschichte des Gründungsstandortes der Goethe-Universität aufgearbeitet und sich dabei schwerpunktmäßig mit Planungsgeschichte und Bauwerken auseinandergesetzt. Dazu wurde die 100-jährige Zeitspanne von den Anfängen im Jahr 1914 über die Neu- bzw. Umgestaltung durch Ferdinand Kramer in den 1950er und 1960er Jahre  bis zu den neuesten Transformationen von Studierenden untersucht. Das vielgestaltige Material umfasst historische und aktuelle Fotografien sowie Filme, Baupläne und -modelle, Zeitzeugenberichte, aber auch besondere Fund- und Erinnerungsstücke und wird ab dem 16.Oktober 2014 auf dem Campus Bockenheim präsentiert.

Die Ausstellung erstreckt sich über zwei Orte und wird für einen Monat in der Kunstbibliothek und am ehemaligen Studien-Service-Center  zu sehen sein. Begleitend erscheint ein Katalog, der die Campusgeschichte und das Forschungsprojekt dokumentiert

„Vom Auditoriengebäude zum Campus Bockenheim“
Eröffnung: Donnerstag, 16. Oktober 2014, 17 Uhr
Ort: Kunstbibliothek, Senckenberganlage 31 (Campusseite) und ehem. Studien-Service-Center, Bockenheimer Landstraße gegenüber Universitätsbibliothek (Campusseite).
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 10 bis 20 Uhr, Freitag 10 bis 17 Uhr. 

Mehr Informationen unter http://www.kunst.uni-frankfurt.de/de/