Vordenker der Frankfurter Schule

Die Bürger-Universität präsentiert ein Frankfurter Kind und einen berühmten Alumni der Goethe-Universität – Theodor W. Adorno

Veröffentlicht am: Mittwoch, 28. Mai 2014, 14:17 Uhr (153)

FRANKFURT. Nach Ludwig Erhard dreht sich im Rahmen der Bürger-Universität alles um den wohl berühmtesten Alumnus der Goethe-Universität, Theodor W. Adorno. Sein Name ist nicht nur eng mit der Goethe-Universität verbunden, sondern auch mit der Frankfurter Schule bzw. der Kritischen Theorie und der Stadt selbst.

Um Adornos Zeit in Frankfurt soll es dann auch im Vortrag von Reinhard Pabst gehen. Denn was genau wissen wir eigentlich über diese Zeit des Philosophen, Soziologen, Musiktheoretikers und Komponisten?

„Teddie“ – wie Adorno von Weggefährten genannt wurde - war früh der Musik und Philosophie zugetan. Letztere wurde ihm besonders durch seinen 14 Jahre älteren Freund Sigfried Kracauer vermittelt. Nach seinem Studium an der Frankfurter Universität, folgte ein Aufenthalt in Wien, dann ging es zurück nach Frankfurt. Im nationalsozialistischen Deutschland der Anfangsjahre blieb Adorno als Halbjude zwar „Handlungsspielraum“, dennoch emigrierte er 1938 in die USA. Fünf Jahre nach seiner Rückkehr nach Frankfurt übernimmt er die Leitung des wiedereröffneten Instituts für Sozialforschung. Besonders in den 1960er Jahren gelten Adorno sowie seine Kollegen Max Horkheimer und Herbert Marcuse als die theoretischen Köpfe der Studentenbewegung. Deren gewalttätige Zuspitzung lehnen sie jedoch strikt ab.

Die Veranstaltung ist Teil der vom Soziologen Prof. Tilman Allert konzipierten Vortragsreihe: „Deutsche Biografien – Wie wir wurden, wer wir sind“. Die Hauptreihe der Frankfurter Bürger-Universität stellt an insgesamt sechs Abenden Lebensläufe berühmter Protagonisten deutscher Sozial- und Kulturgeschichte vor. Stellvertretend für die Biografie der deutschen Nation betrachtet Reinhard Pabst, freier kulturhistorischer Autor, auch die individuellen Voraussetzungen Theodor W. Adornos und präsentiert neuentdeckte biografische Dokumente zu Werk und Leben.

Patriot der eigenen Kindheit – Theodor W. Adorno
Referent: Reinhard Pabst, freier kulturhistorischer Autor

am: Montag, 02. Juni 2014, um 19.30 Uhr,
Ort: Zentralbibliothek der Stadtbücherei, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt

Anfahrt: www.stadtbuecherei.frankfurt.de

Eintritt frei

Das komplette Programm der 11. Frankfurter Bürger-Uni:  www.buerger.uni-frankfurt.de