Chaincourt Theatre Company präsentiert: “Die Erbin”

Wintersemester-Produktion mit Theaterstück über Liebe, Betrug und Rache. Premiere: 31. Januar.

Veröffentlicht am: Dienstag, 21. Januar 2014, 14:03 Uhr (012)

FRANKFURT. Seit der Uraufführung 1949 erlebte „Die Erbineine lange und erfolgreiche Produktionshistorie, sowohl in Form von Spielfilmen als auch auf dem Broadway. Für die Wintersemester-Produktion bringt die Chaincourt Theatre Company (Institut für England- und Amerikastudien) diese Geschichte über Liebe, Betrug und Rache am Westend Campus fünf Mal zur Aufführung.

“Catherine, es ist an der Zeit die Wahrheit zu realisieren. Hunderte sind hübscher als du, Tausende intelligenter, du jedoch besitzt eine Eigenschaft die alle anderen Mädchen in den Schatten stellt. Dein Geld.” „Die Erbin“ spielt im Haus eines reichen und angesehenen Arztes in New York City. Es handelt vom Werben um die Tochter des Doktors, Catherine Sloper, einer mutterlosen und schüchternen doch reichen Frau im heiratsfähigen Alter. Deren Vater verdächtigt den Mann, in den sie sich verliebt hat, lediglich ein Mitgiftjäger zu sein. Auf sich allein gestellt, abgesehen von der Hilfe ihrer Tante, versucht Catherine jenen Mann trotzdem für sich zu gewinnen, denn sie denkt, dass er sie von einem weiteren einsamen Leben mit ihrem Vater bewahren wird. Ungeachtet der Konsequenzen ihres Verhaltens, erleben die Figuren des Stücks, genau wie in der realen Welt, ein nicht vorhersehbares Schicksal.

„Die Erbin“ („The Heiress“) ist ein Theaterstück von Ruth und Augustus Goetz, das auf der Novelle „Washington Square“ von Henry James basiert.

Vorstellungen: Premiere am 31. Januar 2014; weitere Aufführungen am 1., 6., 7. und 8. Februar 2014.
Ort: Goethe-Universität, Westend Campus, IG-Farben-Nebengebäude,
Raum 1.741.

Vorstellungsbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Karten: 10 €/5 € (ermäßigt); erhältlich an der Abendkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn oder in „Zimmer 17“ (Raum 3.257, IG-Farben-Haus, Tel. 793 32550); Montag u. Dienstag 10-14; Mittwoch 10-12; Donnerstag 10-14.

Weitere Informationen:  James Fisk, Künstlerische Leitung Chaincourt Theatre Company. fisk@em.uni-frankfurt.de. www.chaincourt.org