Neue Professur für baskische Kunst und Kultur

Chillida-Gastprofessur wird im Rahmen einer feierlichen Eröffnung an Dr. Ana María Rabe vergeben. 13. Juni, 18 Uhr, Campus Westend

Veröffentlicht am: Montag, 10. Juni 2013, 14:07 Uhr (131)

FRANKFURT. Dr. Ana María Rabe tritt zum Sommersemester 2013 die neu eingerichtete Chillida-Gastprofessur an der Goethe-Universität an. Der Titel ihrer Antrittsvorlesung lautet „‘Stets nie verschieden, doch niemals immer gleich‘. Eduardo Chillidas Werk und seine Suche nach Einheit und Dialog.“ Die Chillida-Gastprofessur, benannt nach dem baskischen Bildhauer und Zeichner Eduardo Chillida, wird jährlich für ein Semester an internationale Wissenschaftlerpersönlichkeiten vergeben , die Schwerpunkte der baskischen Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts im internationalen Kontext vertreten. Vereinbart wurde die Professur vom Instituto Vasco Etxepare und der Goethe-Universität.  

Eröffnung der Chillida-Gastprofessur
Donnerstag, 13. Juni 2013, 18 Uhr c.t., Casino Saal 1.801, Campus Westend, Grüneburgplatz 1   Eröffnung
Prof. Manfred Schubert-Zsilavecz, Vizepräsident der Goethe-Universität

Grußworte
Joxean Muñoz, Vizeminister für Kultur der baskischen Landesregierung
Clara Montero, Staatssekretärin für Kulturförderung der baskischen Landesregierung Dr. Mari Jose Olaziregi Alustiza, Direktorin für Förderung und Verbreitung der baskischen Sprache, Instituto Vasco Etxepare
Cristina Conde de Beroldingen Geyr, Direktorin des Instituto Cervantes Berlin/Frankfurt a.M.
Susana Chillida

Einführung in den Vortrag
Prof. Dr. Martin Büchsel, Kunstgeschichtliches Institut an der Goethe-Universität.
Vortrag

Dr. Ana María Rabe: Chillida-Professur an der Goethe-Universität: „Stets nie verschieden, doch niemals immer gleich“. Eduardo Chillidas Werk und seine Suche nach  Einheit und Dialog.

Die Veranstaltung wird gefördert vom International Office der Goethe-Universität und der Benvenuto Cellini-Gesellschaft e.V., Frankfurt a.M. 

Mehr Informationen zur Chillida-Gastprofessur:
Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität, Tel. (069) 798–28336; kunstgeschichte@kunst.uni-frankfurt.de; www.kunst.uni -frankfurt.de