Viele Tiere – Ein Zuhause

Tierisches Verhalten im Opel-Zoo

Veröffentlicht am: Montag, 24. September 2012, 15:52 Uhr (208)

FRANKFURT. Mit dem Projekt „ScienceTours – Lernen mit Herz und Hand“ bietet die Goethe-Universität Frankfurt für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I verschiedene Exkursionen im Rhein-Main-Gebiet an. Die ScienceTours sind Partner des Wissenschaftsjahres 2012 – Zukunftsprojekt Erde und knüpfen so an viele Projekte an, die Nachhaltigkeitsforschung für junge Menschen erfahrbar machen. Anhand ausgewählter didaktischer Konzepte führen die ScienceTours Schüler an wissenschaftliche Forschungsfragen und -methoden unterschiedlicher Fachgebiete heran.

Ganz neu ist dabei das Thema Tierisches Verhalten: Fernsehsendungen wie „Giraffe, Erdmännchen & Co“ rücken Zoos in den Fokus des öffentlichen Interesses und machen diese zu einem anhaltenden Publikumsmagneten. Kein Wunder also, dass Zoos ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und Schulklassen sind.

Die Verhaltenstour im Kronberger Opel-Zoo ermöglicht Schülern den Blick hinter die Kulissen: Wie leben Tiere in menschlicher Obhut im Vergleich zu Artgenossen in freier Wildbahn? Wie prägt die jeweilige Lebenssituation das Verhalten der Tiere? Während der ScienceTour „Viele Tiere – Ein Zuhause. Tierisches Verhalten im Opel-Zoo“ lernen die Schüler die Arbeit von Verhaltensforschern kennen und entwickeln eigene Strategien zur Bereicherung der Lebenswelt von Zootieren.

Unterstützt werden die Schüler dabei von Wissenschaftlern und Studierenden der Abteilung Didaktik der Biowissenschaften der Goethe-Universität und Mitarbeitern des Opel-Zoos, die diese Tour gemeinsam entwickelt haben. Durch diese Kooperation wird außerschulisches Lernen, auch im Sinne des Wissenschaftsjahrs 2012 – Zukunftsprojekt Erde, zum nachhaltigen Erfolg.

Wir laden Sie herzlich ein zur

Pilottour Viele Tiere – Ein Zuhause. Tierisches Verhalten im Opel-Zoo
am Montag, 1. Oktober 2012 um 11 Uhr
im Opel-Zoo Kronberg (Taunus), Verwaltungsgebäude (Sitzungszimmer)

Anwesend sein und Ihre Fragen gerne beantworten werden die Geschäftsführer des Opel-Zoos, das Projektteam der ScienceTours sowie die beteiligten Wissenschaftler und Studierenden.

Tierisches Verhalten ist nur eines der Themen, die im Rahmen der ScienceTours Schülerinnen und Schülern wissenschaftliches Denken und Handeln vermitteln.

Ein wesentliches Element aller ScienceTours ist der Kontakt zu Wissenschaftlern der Goethe-Universität und Experten der beteiligten Projektpartner. Sie lassen die Jugendlichen ihr Forschungsgebiet entdecken, geben Hilfestellung und vermitteln im direkten Kontakt, wie Wissenschaftler arbeiten und was sie an ihrem Beruf begeistert. Die Arbeit in Kleingruppen von durchschnittlich 5 Schülern wird durch die Beteiligung von Studierenden ermöglicht, die als Betreuer den Schülern vom Alter her näherstehen. Sie können konkrete Auskünfte über ihr Studium und wichtige Hilfestellung bei der beruflichen Orientierung geben. Thematisch decken die ScienceTours ein breites Themenspektrum von den Naturwissenschaften über die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften bis hin zu den Wirtschaftswissenschaften ab. Weitere Informationen zum Konzept der ScienceTours und den Inhalten der verschiedenen Touren erhalten Sie unterwww.science-tours.de.

Bitte senden Sie uns eine kurze Rückmeldung bis Freitag, 28. September, ob Sie teilnehmen werden, an stephanie.mayer@vdv.uni-frankfurt.de

ScienceTours ist eine Kooperation mit: Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main, Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region, Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde. Eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Mit freundlichen Grüßen
Stephanie Mayer
Projektleiterin ScienceTours