Goethe-Universität baut mit Unterstützung von Santander „Welcome Center“ für internationale Wissenschaftler

Goethe-Universität Frankfurt und die Santander Bank unterzeichnen Abkommen für eine Zusammenarbeit. Ziel ist der Aufbau eines „Welcome Centers“ für internationale Wissenschaftler sowie die finanzielle Unterstützung des Instituts für Romanische Sprachen

Veröffentlicht am: Freitag, 20. Juli 2012, 16:04 Uhr (162)

FRANKFURT. Die Santander Bank, eine Zweigniederlassung der Santander Consumer Bank AG, und die Goethe-Universität Frankfurt haben am heutigen Freitag ein Abkommen über eine künftige Zusammenarbeit geschlossen. Ziel der Kooperation ist der Aufbau eines „Welcome Centers“ für internationale Wissenschaftler sowie die Schaffung einer Stelle für Didaktik des Spanischen im Institut für Romanische Sprachen und Literaturen im Fachbereich Neuere Philologien. Außerdem wird Santander jährlich 20 Deutschlandstipendien für Studenten der Goethe-Universität zur Verfügung stellen.

Santander unterstützt diese Projekte über den globalen Unternehmensbereich „Santander Universidades“. Im Rahmen des sozialen Engagements der Bank unterhält „Santander Universidades“ Partnerschaften mit mehr als 1.020 akademischen Institutionen in 17 Ländern weltweit. Die Goethe-Universität Frankfurt ist nach der Universität Heidelberg und der Universität zu Köln die dritte deutsche Universität, die dem Kreis der „Santander Universitäten“ beitritt. Bis zum Ende des Jahres 2013 werden Vereinbarungen mit neun weiteren Top-Universitäten in Deutschland angestrebt.

Das Abkommen wurde von Prof. Dr. Werner Müller-Esterl, Präsident der Goethe-Universität Frankfurt, und Emilio Botín, Chairman von Banco Santander, unterzeichnet. An der feierlichen Vertragsunterzeichnung nahmen ebenfalls Ulrich Leuschner, Vorstandsvorsitzender der Santander Consumer Bank, sowie Pedro de Elejabeitia, Generalbevollmächtigter der Santander Consumer Bank, zuständig für das Retailgeschäft Santander Bank, teil.

Die Kooperationsvereinbarung sieht den Aufbau eines „Welcome Centers“ für internationale Wissenschaftler vor. An der Goethe-Universität Frankfurt sind jährlich circa 800 Personen aus dem Ausland zu Gast, größtenteils Gastwissenschaftler und neu berufene Professoren. Innerhalb von drei Jahren soll sich das neue „Welcome Center“ als eine feste Anlaufstelle für diese internationalen Gäste etablieren, das den ausländischen Akademikern das Einleben in die Universitätsstadt Frankfurt und speziell den Zugang zur Goethe-Universität erleichtern wird. Ebenfalls fördert die Santander Bank die Einrichtung einer zusätzlichen halben Stelle (E 13, Hochdeputat) für Didaktik des Spanischen im Institut für Romanische Sprachen und Literaturen im Fachbereich Neuere Philologien. Ziel ist es, der gesteigerten Nachfrage in der Lehramtsausbildung im Fach Spanisch Rechnung zu tragen und Umfang sowie Qualität der Lehre in diesem Bereich zu verbessern.

Zusätzlich wird Santander jährlich 20 Deutschlandstipendien zur Verfügung stellen. Das Deutschlandstipendium ist eine Initiative der Bundesregierung. Begabte Studenten erhalten eine Unterstützung von monatlich 300 Euro, die Hälfte des Geldes stellt ein privater Träger – in diesem Fall Santander – zur Verfügung, die andere Hälfte der Bund.

Kontakt: Alicia Santa Maria, Communications, Tel. 02161- 6905749, alicia.santamaria@santander.de

Bildmaterial zur Veranstaltung können Sie hier downloaden (9MB).