​​​​Pressemitteilungen ​

 

Mai 24 2019
10:46

Internationales Symposium an der Goethe-Universität analysiert die neuere und neueste Literatur und ihre Zeitdiagnosen.

Japan zwischen 1989 und 2019

FRANKFURT. Am 6. und 7. Juni 2019 findet ein von der Japanologie der Goethe-Universität veranstaltetes Symposium mit dem Titel „Texts of the Heisei Era – Readings of Contemporary Japanese Literature“ statt. Für die Tagung konnten Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus Japan, USA, Großbritannien, Frankreich, der Schweiz, Österreich und Deutschland gewonnen werden. Unter ihnen sind Victoria Young von der University of Cambridge, Yoshio Hitomi von der School of Culture, Media and Society, Waseda Universität Tôkyô, der amerikanische Lyrikforscher Jeffrey Angles und die renommierte Japanologin Michiko Mae aus Düsseldorf. Beteiligt ist zudem eine jüngere literaturwissenschaftlich ausgerichtete Forschergeneration.

Anlass für die Konferenz gab der Zeitenwandel in Japan: Die zeitgenössische japanische Literatur, die „Literatur der Heisei-Ära“ (Heisei bungaku), die mit dem Tod von Kaiser Hirohito (1901-1989) und dem Ende der Shôwa-Ära 1989 ihren Anfang nahm, hat sich über drei Dekaden hinweg bis zur Abdankung des Heisei-Kaisers Akihito am 30. April 2019 entwickelt und tritt nun in den Raum der Geschichtlichkeit ein. Mit dem aktuellen Kaiser Naruhito lautet die Regierungsdevise „Reiwa“. Insofern ist nun die beste Gelegenheit, Autoren, Texte und Tendenzen der vergangenen Epoche zu betrachten, um damit erste Thesen und Erkenntnisse zu formulieren. 

Auf der Basis der an der Goethe-Universität bereits geleisteten Forschungen können im Austausch unterschiedlicher Wissenschaftstraditionen zentrale Fragestellungen erörtert werden, angefangen mit der Frage danach, was man unter „Literatur“ in den Jahren von 1989 bis 2019 verstehen wollte, in denen sich ein Wandel des „Systems“ Landesliteratur (kokubungaku) auf verschiedenen Ebenen vollzog. Gemeinsam gilt es zu diskutieren, welchen Kanon wir für die Heisei-Literatur zu bestimmen hätten, welche Themen literaturwissenschaftlich forschende Japanologen und Japanologinnen behandeln sollten und welche Schriftsteller vermutlich die literarische Zukunft in der Reiwa-Ära gestalten werden.

Symposium „Texts of the Heisei Era – Readings of Contemporary Japanese Literature“ 

6. Juni 2019, 15:30 Uhr: Campus Westend, Eisenhower Room 

7. Juni 2019, 9:30-20:00 Uhr: Campus Bockenheim, Raum Jur 717 

Organisation: Prof. Dr. Lisette Gebhardt/Christian Chappelow M.A./ Damian David Jungmann M.A. (Japanologie, Goethe-Universität) 

Die Veranstaltung ist öffentlich – um Anmeldung unter Heisei-Literatur@em.uni-frankfurt.de wird gebeten.