​​​​​Pressemitteilungen ​

 

Apr 18 2019
12:35

​ „Das Kino von Chantal Akermann": Fortsetzung der Frankfurter Lecture & Film-Reihe ab dem 26. April

Zeiterfahrung jenseits der Stechuhr-Dramaturgie

FRANKFURT. Die Filme der belgischen Regisseurin und bildenden Künstlerin Chantal Akerman (1950 – 2015) prägen seit ihrem Erscheinen die Ausdrucksmöglichkeiten des Films. Akermans Ästhetik der Alltagserfahrung, ihr Überschreiten der Genregrenzen zwischen Spielfilm, Dokumentarfilm und Experimentalfilm, ihr Sinn für Dauer und Zeiterfahrung jenseits der Stechuhr-Dramaturgie des herkömmlichen Spielfilms machen sie zu einer Neuerfinderin der Formen des Kinos. Nach dem Auftakt im vergangenen Wintersemester wird die Lecture & Film-Reihe „Die Erfinderin der Formen. Das Kino von Chantal Akerman“ nun fortgesetzt. Ab dem 26. April stehen sieben weitere Termine auf dem Programm, bei denen jeweils nach einem einleitenden Vortrag die besprochenen Filme gezeigt werden.

Die Film- und Vortragsveranstaltungen finden in der Regel donnerstags statt und beginnen um 20.15 Uhr – mit einer wichtigen Ausnahme: Gleich zu Beginn der Sommersemester-Termine kommt Babette Mangolte am Freitag, den 26. April 2019, nach Frankfurt ins Deutsche Filminstitut & Filmmuseum. Sie ist Kamerafrau und Filmemacherin in New York und Professorin an der University of California in San Diego. Sie hat mehrere Filme mit Chantal Akerman realisiert, darunter „Jeanne Dielman“ und „News from Home“. Ihre eigenen Filmarbeiten kreisen u. a. um Fragen der Choreographie und der Performance. Der Abend mit ihr und ausgewählten Filmen beginnt bereits um 18.00 Uhr und heißt: „An Evening with Babette Mangolte“.

Die Lecture & Film-Reihe „Die Erfinderin der Formen. Das Kino von Chantal Akerman“ wird veranstaltet vom Deutschen Filminstitut &Filmmuseum und dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Goethe-Universität gemeinsam mit dem Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ und dem DFG-Graduiertenkolleg „Konfigurationen des Films“, in Kooperation mit der hessischen Film- und Medienakademie. Kuratiert von Vinzenz Hediger und Marc Siegel.

Die Reihe findet im Kino des Deutschen Filminstituts &Filmmuseums statt (Schaumainkai 41, Frankfurt am Main). Eintritt: 5 €. Platzzahl beschränkt. Kartenreservierungen empfohlen unter: 069 / 961 220-220.

Details zum Programm:
www.chantal-akerman.de, www.normativeorders.net/de/veranstaltungen/lecture-film

Informationen:
Prof. Vinzenz Hediger, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft & Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“, Tel. 069/798-32079: hediger@tfm.uni-frankfurt.de, www.tfm.uni-frankfurt.de
Bernd Frye, Pressereferent Exzellenzcluster, Tel.: 069/798-31411, bernd.frye@normativeorders.net, http://www.normativeorders.net