​​​​​​Pressemitteilungen ​​​

 

Apr 12 2019
16:49

Frauendezernentin Rosemarie Heilig und Universitätspräsidentin Prof. Birgitta Wolff eröffnen anlässlich der Europawahl die Vortragsreihe „Gender unter Druck“.

Wer hat Angst vor Gender Studies?

FRANKFURT. In sieben Vorträgen beschäftigt sich die Reihe „Gender unter Druck“ mit Geschlechterpolitik in Europa und den Angriffen von rechten und rechtspopulistischen Parteien und Bewegungen. Warum Angriffe auf Gender Studies auch Angriffe auf die Demokratie darstellen, erläutert Prof. Sabine Hark, eine der bekanntesten Geschlechterforscher*innen Deutschlands, im Eröffnungsvortrag

„Wer hat Angst vor Gender Studies? Feminismus, Gender und die Zukunft der Geschlechterforschung in neoreaktionären Zeiten“ am 24. April 2019, um 18 Uhr, an der Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, Hörsaalzentrum HZ 11.

Das Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse lädt in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen und dem Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität alle Interessierten herzlich ein. Interessierte sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Detaillierte Informationen zum Programm hier.

Weitere Termine: 

8. Mai
Prof. Dr. habil. Andrea Pető DSc., Central European University, Budapest: Hungary: An Exceptional Backlash or A Laboratory for a New Form of Governance? 

23. Mai (Donnerstag!)
Roundtable: Die radikale Rechte im Europaparlament Es diskutieren: Dr. Petra Ahrens, Universiteit Antwerpen, Belgien / Universität Tampere, Finnland; Prof. Dr. Bożena Chołuj, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder); Prof. em. Birte Siim, Aalborg University, Dänemark. Moderation: Prof. Dr. Sandra Seubert, Goethe-Universität Frankfurt 

5. Mai
Prof. Dr. Birgit Sauer, Universität Wien: Anti-Genderismus als männliche Identitätspolitik? 

12. Juni
Prof. Dr. Birgit Riegraf, Universität Paderborn: Gender Mainstreaming und Diversity Politics – eine kritische Diskussion der Politik der Gleichstellung in der EU 

26. Juni
Prof. Dr. Annette Henniger, Philipps-Universität Marburg: Antifeminismus in Deutschland im Kontext europäischer Entwicklungen 

10. Juli
Prof. Dr. Nikita Dhawan, Justus-Liebig-Universität Gießen Europe: What can it teach us? 

Zeit & Ort: jeweils mittwochs, 18-20 Uhr, PEG-Gebäude, Raum PEG 1.G191, Campus Westend, Goethe-Universität Frankfurt. Ausnahmen: Mittwoch, 24. April im Hörsaalzentrum HZ 11 und Donnerstag, 23. Mai im Casino Festsaal. 

Kontakt: Franziska Vaessen, Cornelia Goethe Centrum, Telefon: 069/798-36517, Mail: vaessen@em.uni-frankfurt.de