​​​​​Pressemitteilungen ​

 

Jan 19 2012

Goethe-Universität und ihre Partner punkten in der vierten Staffel der LOEWE-Initiative erneut mit starken Projekten

Millionen für exzellente, praxisnahe Forschung

FRANKFURT. Exzellente, praxisnahe Forschung: Sie steht im Mittelpunkt der Veranstaltung, zu der das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) und die Goethe-Universität einladen. Im Rahmen der Festveranstaltung stellen Wissenschaftler der Goethe-Universität und ihre Kooperationspartner die Projekte vor, die im hessischen Forschungsförderungsprogramm (LOEWE) gepunktet haben und mit Fördersummen in Millionenhöhe bedachten wurden.

Die Veranstaltung weicht von der üblichen Dramaturgie mit einzelnen Grußworten und Vorträgen ab. Stattdessen wird in moderierter Form die Relevanz der einzelnen Projekte im Gespräch erschlossen. Sie findet statt am

Donnerstag, den 19. Januar 2012, 17.00-19.30 Uhr
Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, Festsaal des Casinos, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt a.M.

Nach einem moderierten Dialog zwischen der hessischen Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann und Universitätspräsident Prof. Werner Müller-Esterl über die grundsätzliche Bedeutung der LOEWE-Initiative schließen sich Gespräche mit den Machern der prämierten Projekte an. Im Anschluss steht ein Empfang auf dem Programm.

Zwei praxisnahe Projekte („Außergerichtliche und gerichtliche Konfliktlösung“, „Anwendungsorientierte Arzneimittelforschung“) werden bei dieser Gelegenheit neu in die Förderung aufgenommen, drei bereits bestehende Zentren für jeweils drei weitere Jahre verlängert.

Medienvertreter sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.