„… Harry Potter und der lange Schatten der Brüder Grimm“

Vortrag von Tilman Spreckelsen im Rahmen der ersten Grimm-Bürgerdozentur

Veröffentlicht am: Dienstag, 17. Januar 2017, 14:51 Uhr (014)

FRANKFURT. Dr. Tilman Spreckelsen, Literaturredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und im Dezember mit der erster Grimm-Bürgerdozentur der Stadt Hanau und des Instituts für Jugendbuchforschung der Goethe-Universität ausgezeichnet, hält einen Vortrag zum Thema „Das Märchen von Beedle, dem Barden, oder: Harry Potter und der lange Schatten der Brüder Grimm“

am Donnerstag (19. Januar) um 18.15 Uhr im Casino, Renate von Metzler-Saal (Raum 1.801), Campus Westend.

Zur Einführung spricht Prof. Dr. Ute Dettmar, geschäftsführende Direktorin des Instituts für Jugendbuchforschung. Mit der Verleihung der Grimm-Bürgerdozentur ist eine dreiteilige öffentliche Vorlesungsreihe verbunden, der Spreckelsen den Titel „Der goldene Schlüssel“ gegeben hat. Dies ist die zweite Veranstaltung. Es folgt am 24. Februar 2017 (Freitag) um 9.45 im Kulturforum Hanau ein Vortrag für Schülerinnen und Schüler der Oberstufenkurse Deutsch; das Thema „Jacob und Will Reckless hinter dem Spiegel, oder: Warum uns die Welt der Märchen keine Ruhe lässt“.

Spreckelsen wurde – so hieß es in der Begründung der Jury – als „ein außergewöhnlich versierter Fürsprecher für die Grimm’schen Märchen und deren Fortwirken, insbesondere in der Kinder- und Jugendliteratur“ ausgezeichnet. Der Journalist, Jahrgang 1967, hat immer wieder Jubiläen, Editionsprojekte und andere Anlässe genutzt, um intensiv über Märchen und über die Brüder Grimm zu recherchieren. Die Ergebnisse seiner Nachforschungen machte er einem breiten Publikum in seinen zahlreichen Veröffentlichungen zugängig – sachkundig und stilistisch brillant. Auch sein erzählerisches Talent wird mit dieser Dozentur gewürdigt; er hat sich intensiv mit den nordischen Erzählwelten auseinandergesetzt und diese Erzähltraditionen in einen zeitgemäßen Sprachduktus übertragen.

Die Grimm-Bürgerdozentur und die Vortragsreihe werden unterstützt von der Brüder-Grimm-Stiftung der Sparkasse Hanau, dem Institut für Jugendbuchforschung der Goethe-Universität, der Märchen-Stiftung Walter Kahn und dem Hanauer Geschichtsverein 1844 e.V. Die Grimm-Bürgerdozentur soll alle zwei Jahre vergeben werden. Dr. Claudia Maria Pecher, Märchenforscherin am Institut für Jugendbuchforschung, und Diplom-Politologe Martin Hoppe, Fachbereichsleiter Kultur, Stadtidentität und Internationale Beziehungen der Stadt Hanau, haben die Reihe konzipiert und organisiert.

Informationen: Dr. Claudia Maria Pecher, Franca Feil M. A., Institut für Jugendbuchforschung, Campus Westend, Tel. (069) 798–32995, E-Mail: pecher@em.uni-frankfurt.de, E-Mail: feil@em.uni-frankfurt.de