Festvortrag zum Winckelmann-Fest

Prof. Thomas Schattner vom Deutschen Archäologischen Institut in Madrid spricht über Ausgrabungen im spanischen Munigua

Veröffentlicht am: Mittwoch, 07. Dezember 2016, 13:20 Uhr (319)

FRANKFURT. Am Freitag, den 9. Dezember, laden das Liebieghaus und das Institut für Klassische Archäologie der Goethe Universität Frankfurt wie jedes Jahr zum Winckelmannfest ein. Der Geburtstag von Johann Joachim Winckelmann (1717-1768), dem „Urvater der Archäologie“, wird jährlich mit einem feierlichen Festvortrag zu aktuellen internationalen archäologischen Forschungsergebnissen begangen. In diesem Jahr spricht Prof. Dr. Thomas Schattner, 2. Direktor des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) in Madrid sowie Leiter der DAI-Ausgrabungen in Munigua, zum Thema „Munigua im Kontext der römischen Stadtanlagen auf der Iberischen Halbinsel“.

Die hispano-römische Stadt Munigua in Andalusien zählt mit ihren Tempeln, Heiligtümern, Thermen und Häusern heute zu den am besten bekannten und publizierten römischen Plätzen der Iberischen Halbinsel. Seit 60 Jahren erforscht die Abteilung Madrid des Deutschen Archäologischen Instituts den bedeutenden Ort.

Der öffentliche Festvortrag findet um 19 Uhr c.t. auf dem Campus Westend der Goethe-Universität statt. Hörsaalzentrum, HZ 5. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: Dr. Britta Rabe, Institut für Archäologische Wissenschaften Abteilung I: Klassische Archäologie. Tel. 069-798-32311; arch.institut@uni-frankfurt.de