EINLADUNG zum Mediengespräch / Das neue Kant-Lexikon: Knapp 3000 Artikel von 220 internationalen Autoren

In fünfzehn Jahren entstand dieses Mammutwerk unter Leitung des Frankfurter Philosophie-Professors Marcus Willaschek

Veröffentlicht am: Freitag, 23. Oktober 2015, 08:53 Uhr (279)

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

fast 100 Jahre hat es gedauert, bis endlich ein neues Kant-Lexikon erschienen ist, das nun auch die Kant-Forschung des 20. Jahrhunderts angemessen abbildet: An dem neuen dreibändigen Kant-Lexikon mit knapp 2400 Artikeln haben 220 internationale Autoren mitgewirkt. Zehn Jahre haben die vier Herausgeber an diesem Mammutwerk gearbeitet, federführend war der Philosophie-Professor Dr. Marcus Willaschek der Goethe-Universität. Weitere Herausgeber sind Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), Prof. Dr. Georg Mohr (Universität Bremen) und Dr. Stefano Bacin (Università Vita-Salute, Mailand).

Die Neuerscheinung setzt eine Tradition von Kant-Wörterbüchern fort, die allerdings seit Erscheinen des Standardwerks von Rudolf Eisler 1916 ins Stocken geraten war. Da Kants revolutionärer Neuansatz in der Philosophie mit der Einführung einer weitgehend neuen Terminologie einherging, sind schon zu Kants Lebzeiten mehrfach Kommentare, Wörterbücher und Kompendien zu seinem Werk erschienen. Das neue Lexikon, das auch in elektronischer Fassung vorliegt, entstand auf der Grundlage der aktuellen Text-Edition von Kants gesammelten Werken.

Was unterscheidet die Neuerscheinung aus dem Berliner Verlag Walter de Guyter von bisherigen Werken? Welche Anforderungen stellen Wissenschaftler und Studierende heute an ein solches Lexikon? Hilft es auch dem philosophischen Laien, sich Kants Kosmos zu erschließen? Welches Gesamtbild des Kantischen Denkens vermittelt das neue Lexikon? Wie lässt sich ein so großes Projekt als Herausgeber managen?

Wenn dies Ihr Interesse weckt und Sie gern noch mehr erfahren wollen, dann freuen wir uns, wenn Sie an der Präsentation des neuen Kant-Lexikons teilnehmen

am: Mittwoch, 4. November, um 11:15 Uhr,
Ort: Eisenhower-Raum, 1. Stock, IG-Farben-Hauses, Campus Westend

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Prof. Dr. Marcus Willaschek, Goethe-Universität, Herausgeber des Lexikons
  • Dr. Gertrud Grünkorn, Verlag Walter de Guyter, Berlin (Cheflektorin)

Über Ihre Zusage freuen wir uns, mailen Sie uns doch bitte bis zum 2. November (jaspers@pvw.uni-frankfurt.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Jaspers
Referentin für Wissenschaftskommunikation

Informationen: Prof. Dr. Marcus Willaschek, Institut für Philosophie, Campus Westend, Tel.  069/798-32678, willaschek@em.uni-frankfurt.de

Marcus Willaschek/Jürgen Stolzenberg/Georg Mohr/Stefano Bacin (Herausgeber): Kant-Lexikon, Berlin 2015, 3 Bände, 2800 Seiten, Ladenpreis der gebundenen Ausgabe: 349 Euro, Subskriptionspreis bis 31. Dezember 2015: 249 Euro, ISBN: 978-3-11-017259-1