25. Jahrestag der Wiedervereinigung: Exklusiv-Vortrag von Konzeptkünstler Ottmar Hörl an der Goethe-Uni

Schöpfer der Frankfurter „Ampelmännchen“-Installation spricht auf Einladung des Marketing Club Frankfurt und der Goethe-Universität/Preisverleihung der Deutschen Gesellschaft für Kreativität

Veröffentlicht am: Freitag, 25. September 2015, 14:07 Uhr (253)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

Prof. Ottmar Hörl zählt zu den führenden, innovativen deutschen Konzeptkünstlern. Seine Kunstprojekte sind immer öffentlichkeitswirksame, identitätsstiftende Großereignisse. Doch hinter dem internationalen Erfolg steht die zentrale Vision: Kunst näher an ALLE Menschen heranzubringen. Ob 2500 Ampelmännchen anlässlich des 25. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung, Wagner-Skulpturen zu den Festspielen in Bayreuth oder über 400 Goethe-Figuren zum 100. Jubiläum der Goethe-Universität 2014 auf der Rasenfläche des IG-Farben-Hauses: Ottmar Hörls serielle Kompositionen – immer mit konzeptuellem Bezug zum jeweiligen Aufstellungsort – beeindrucken durch ihre Lebendigkeit, ihren bisweilen subversiven Humor, ihr großflächiges Arrangement und ihre kommunikative nachhaltige Wirkung.

Seine vom Ost-Ampelmännchen inspirierten Einheitsmännchen – sympathisches Symbol der deutschen Wiedervereinigung – bevölkern derzeit den Frankfurter Römer und haben bereits in der ersten Woche ein enormes Echo in der Öffentlichkeit ausgelöst. Die etwa 40 cm hohen grünen Kult-Figuren bilden gleichsam die Vorhut für die zentralen Wiedervereinigungsfeierlichkeiten, die dieses Jahr vom 2. bis 4. Oktober in Frankfurt stattfinden.

Auf Einladung des Marketing Club Frankfurts und der Goethe-Universität hält Prof. Ottmar Hörl an der Goethe-Universität einen Vortrag über sein Werk und seine Arbeitsweise. 

am Donnerstag, den 1. Oktober 2015, 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)
Campus Westend, Casino Gebäude, Renate von Metzler-Saal
Nina-Rubinstein-Weg 1, 60323 Frankfurt am Main

Bevor Ottmar Hörl das Wort ergreift, erhält er jedoch zunächst von der Deutschen Gesellschaft für Kreativität e.V. den CREO, einen Preis, der jährlich an besonders verdiente, in der Öffentlichkeit stehende Personen verliehen wird, die sich auf innovative Weise für die Förderung von Kreativität ausgezeichnet haben. Die Laudatio hält der hessische Wissenschaftsminister Boris Rhein.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, an der Preisverleihung und dem Vortrag von Ottmar Hörl teilzunehmen. Bitte teilen Sie uns mit (ott@pvw.uni-frankfurt.de), ob Sie kommen können.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Olaf Kaltenborn
Pressesprecher