EINLADUNG zum MEDIENGESPRÄCH / Archäologen der Goethe-Uni stoßen auf „Römerdorf“ in Gernsheim

Nach Abzug des Militärs aus dem im vergangenen Jahr entdeckten Kastell blieben offensichtlich die Zivilisten zurück

Veröffentlicht am: Mittwoch, 02. September 2015, 11:55 Uhr (228)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Archäologen der Goethe-Universität haben bei ihrer aktuellen Lehrgrabung in Gernsheim im Hessischen Ried weitere Details des seit Langem gesuchten „Römerdorfs“ neben dem Kastell freilegen können. Für eine intensive zivile Nutzung in der Zeit von 110 bis 260 n. Chr., nachdem das Militär abgezogen war, sprechen die zahlreichen Funde. Dorf und Kastell lagen an einer strategisch günstigen Stelle: Von hier zweigte eine Straße an den Mainlimes von der Fernstraße Mainz – Ladenburg – Augsburg ab.

Über die bedeutenden Ergebnisse der Grabungen, die Studierende und Wissenschaftler des Instituts für Archäologische Wissenschaften der Goethe-Universität noch bis Anfang Oktober durchführen, berichten Grabungsleiter Dr. Thomas Maurer und sein Team vom Institut für Archäologische Wissenschaften (Abteilung II) der Goethe-Universität

am: Freitag, dem 11. September 2015, um 11.00 Uhr,
Ort: Bürocontainer am Grabungsgrundstück, Nibelungenstr. 10-12, 64579 Gernsheim.

Auch zahlreiche Fundstücke, etwa eine seltene Gewandspange, eine Haarnadel aus Bein oder Teile eines Brettspiels (Spielstein und Würfel) werden zu sehen sein.

Am „Tag des offenen Denkmals“ (Sonntag, 13. September, 10 – 17 Uhr) lädt das Grabungsteam zur öffentlichen Besichtigung der Grabung ein. Im Rahmen von Führungen wird über die Ergebnisse der archäologischen Forschungen und über die römische Vergangenheit Gernsheims informiert. Auch an diesem Tag werden Funde aus der laufenden Grabung ausgestellt. Die Veranstaltung findet nur bei trockener Witterung statt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Wenn Sie teilnehmen möchten, schicken Sie bitte bis zum 8. September eine E-Mail an jaspers@pvw.uni-frankfurt.de

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike Jaspers
Referentin für Wissenschaftskommunikation

Informationen: Dr. Thomas Maurer, Institut für Archäologische Wissenschaften, Campus Westend, Tel: 0177-5672114, t.maurer@em.uni-frankfurt.de