Welche Startups gibt es im Rhein-Main-Gebiet?

Innovation Map nun auch mit Jobbörse

Veröffentlicht am: Donnerstag, 27. August 2015, 15:42 Uhr (225)

FRANKFURT. Kürzlich ist die „Innovation Map“ offiziell gestartet: Auf der digitalen Karte des Rhein-Main-Gebietes können sich Startups, Organisationen, Investoren und Startup-Booster eintragen. Seit diesem August ist eine Jobbörse hinzugekommen, auf der Startups kostenlos Stellenangebote einstellen können und Jobsuchende über Alerts über die aktuellsten Angebote informiert werden. Die Innovation Map, ein Projekt des Goethe-Unibators, dem Gründungszentrum an der Goethe-Universität, ist für alle innovativen und wachstumsorientierten Startups in Frankfurt Rhein-Main zugänglich.

Mit der „Innovation Main“ werden junge Startups erstmals geographisch verortet und sichtbar gemacht. Frankfurt und Rhein-Main sollen über die digitale Karte noch stärker als Top-Standorte für neue Investments, Innovationen und Startups wahrgenommen werden. Startups und Tech-Szene innerhalb und außerhalb der Rhein-Main Region erhalten darüber Zugang zur Rhein-Main Finanzbranche und zu internationalen Investoren. Ein weiterer Vorteil ist die Vernetzung der Startups mit erfolgreichen Entrepreneurs und etablierten Unternehmen, aber auch mit  Universitäten, Hochschulen und Forschungsinstituten. Angedacht ist auch das Netzwerken auf Events mit besonderem Schwerpunkt auf Gründung, Technologie und Innovation.

Die Innovation Map findet man unter http://www.innovation-map.de/