Novum an hessischer Universität – GRADE vergibt Preis für die beste Promotionsbetreuung

Professoren Kira Kosnick und Harald Schwalbe sind die ersten Preisträger

Veröffentlicht am: Dienstag, 21. Juli 2015, 09:52 Uhr (212)

FRANKFURT. Der neu aufgelegte GRADE-Preis für herausragende Promotionsbetreuung wurde am 17. Juli 2015 in einer feierlichen Veranstaltung an zwei herausragende Betreuer verliehen. Professorin Dr. Kira Kosnick aus dem Fachbereich 3 (Gesellschaftswissenschaften) und Professor Dr. Harald Schwalbe aus dem Fachbereich 14 (Biochemie, Chemie und Pharmazie) nahmen den Preis als erste Professoren der Goethe-Universität entgegen.

GRADE – Goethe Graduate Academy, die universitätsweite Graduiertenakademie der Goethe-Universität, hatte ihre Promovierenden aufgefordert, ihre Betreuerinnen und Betreuer zu bewerten.

Klarheit und Transparenz, wissenschaftliche Exzellenz, Inspiration und beständige Unterstützung im Promotionsprozess und nicht zuletzt die intensive und geduldige Auseinandersetzung mit den Promovierenden und ihren Vorhaben waren die entscheidenden Kriterien für die Preisvergabe. Die Ergebnisse wurden anschließend vom Wissenschaftlichen Beirat der GRADE ausgewertet.

„Ich bin überzeugt, dass ein solcher Preis zur verbesserten Wahrnehmung sehr guter Betreuung beiträgt“, erklärt Heike Zimmermann-Timm, Geschäftsführerin der GRADE – Goethe Graduate Academy.

Der Preis, der diesmal geteilt wurde, ist mit 5000 Euro dotiert und soll für die Förderung Promovierender eingesetzt werden. Er wird einmal jährlich verliehen. Der Preis für die beste Promotionsbetreuung wurde gestiftet und überreicht von Andreas Kärcher, dem Vorsitzenden der Vereinigung der akademischen Verbände.