Goethe-Uni entwickelt eLearning-Kurs zur „Guten Wissenschaftlichen Praxis in der Promotion“

Hochschulen und Forschungseinrichtungen können das europaweit einzigartige Online-Angebot in Lizenz erwerben

Veröffentlicht am: Mittwoch, 27. Mai 2015, 15:16 Uhr (147)

FRANKFURT. Wie sind Forschungsergebnisse zu dokumentieren? Wie zitiert man richtig? Wie geht man mit Bildquellen um? Antworten auf Fragen zum korrekten Arbeiten gibt der eLearning-Kurs „Gute Wissenschaftliche Praxis in der Promotion“. Die Graduiertenakademie der Goethe-Universität GRADE hat ihn konzipiert, nachdem junge Wissenschaftler und Ombudspersonen großes Interesse an dem Thema zum Ausdruck gebracht hatten. Realisiert hat ihn GRADE gemeinsam mit „studiumdigitale - Zentrale eLearning-Einrichtung der Goethe-Universität“.

„Qualitätssicherung ist ein wichtiges Anliegen der Goethe-Universität. Ich gratuliere der Graduiertenakademie zu diesem in Deutschland einzigartigen eLearning-Kurs und freue mich über das große Interesse der scientific community“, erklärt die Präsidentin der Goethe-Universität, Prof. Dr. Birgitta Wolff.

Die Skandale der jüngsten Vergangenheit haben gezeigt, welche gravierenden Folgen wissenschaftliches Fehlverhalten für die Karriere haben kann. Viele Doktoranden fühlen sich aber auch nicht ausreichend informiert und sind verunsichert. „Das Wissen darum, wie man korrekt arbeitet und wie man sich verhalten sollte, wenn man Fehlverhalten anderer beobachtet, wird in der Regel vorausgesetzt“, sagt GRADE-Geschäftsführerin PD Dr. Heike Zimmermann-Timm. „Doktoranden sind bei diesem wichtigen Thema meist sich selbst überlassen. Das wollen wir mit unserem fachübergreifenden Kurs zur ‚Guten Wissenschaftlichen Praxis‘ ändern.“

Die Biologin Prof. Dr. Claudia Büchel und der Linguist Prof. Dr. Thomas Ede Zimmermann, Ombudspersonen der Goethe-Universität, haben überprüft, ob der Kurs den Qualitätsmaßstäben der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) entspricht. „Er gibt Doktoranden einen guten Einstieg in das Thema und damit Sicherheit“, bestätigt Claudia Büchel. Der kompakte, leicht zugängliche Kurs steht wahlweise auf Deutsch oder Englisch zur Verfügung. Neben Informationen zur „Guten Wissenschaftlichen Praxis“ arbeitet er weitere Promotionsthemen auf: Wie man ein Forschungsvorhaben sinnvoll plant und organisiert oder welche juristischen Aspekte, etwa im Arbeits- und Urheberrecht, für Doktoranden relevant sind.

Ab 1. Juli 2015 können interessierte Hochschulen und Forschungseinrichtungen Lizenzen für den eLearning-Kurs erwerben, bei Bedarf mit den eigenen Logos. Technisch wird der GRADE-Kurs von „studiumdigitale – Zentrale eLearning Einrichtung der Goethe-Universität“ betreut.

Die Preise sind nach Anzahl der Lizenzen gestaffelt und können bei GRADE angefragt werden. Weitere Informationen: PD Dr. Heike Zimmermann-Timm, GRADE-Geschäftsführerin, Tel. (069) 798-49401, zimmermann-timm@grade.uni-frankfurt.de

Demoversion: http://www.e-learning-by-grade.de