Ein Herz für ausländische Studierende

Benefiz-Konzert der drei Ehrensenatorinnen der Goethe-Uni erbringt fast 200.000 Euro an Spenden

Veröffentlicht am: Freitag, 15. Mai 2015, 14:11 Uhr (131)

FRANKFURT. Nach dem Benefizkonzert der drei Ehrensenatorinnen der Goethe-Universität zugunsten internationaler Studierender am 7. Mai ziehen die Organisatoren eine eindrucksvolle Bilanz: Auf den Spendenaufruf von Renate von Metzler, Karin Giersch und Johanna Quandt kamen im Laufe des Abends fast 200.000 Euro zusammen – deutlich mehr als ursprünglich erwartet. Besonders freigebig waren die beiden Ehrensenatoren Josef Buchmann und Carlo Giersch sowie Friederich von Metzler und die Crespo Foundation.

Insgesamt verfolgten die berauschende Chopin-Interpretation der jungen Pianistin Olga Scheps im Festsaal des Uni-Casinos am Campus Westend 550 Gäste; die Gesamtzahl der Spender beläuft sich auf etwa 250 Personen oder Paare. Begleitet wurde Olga Scheps vom Stuttgarter Kammerorchester, das in den letzten Jahren bei Benefizkonzerten der Ehrensenatorinnen schon mehrfach zu Gast war und vor dem Chopin-Klavierkonzert mit einem Mozart-Divertimento glänzte.

Universitätspräsidentin Prof. Birgitta Wolff erklärt: „Die internationalen Studierenden haben es - das gilt für jede deutsche Uni - schwerer als ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen mit deutschem Pass. Oft berichten sie, dass die neue Lehr- und Lernkultur ungewohnt ist. Ihre Erfolgsquote liegt deutlich unter derjenigen inländischer Studierender. Ich danke  allen Spendern, dass sie ein so großes Herz zeigen für unsere internationalen Studierenden. Damit verhelfen sie ihnen zu mehr Erfolg im Studium. Mehr erfolgreiche und zufriedene Absolventen und Absolventinnen hervorzubringen statt weiter steigender Erstsemesterzahlen ist ein wichtiges Ziel der Goethe-Uni für die nächsten Jahre. Für jede Unterstützung zur Erreichung dieses wichtigen Zieles sind wir sehr dankbar.“

Mit den gespendeten Mitteln sollen die Angebote für ausländische Studierende der Goethe-Universität verbessert werden. Geplant sind u.a. mehr Stipendien für begabte ausländische Studierende und Doktoranden, Deutsch-Intensiv-Kurse für Master-Studierende, kostenlose Exkursionen sowie eine Ausweitung der Sprechstunden des Internationalen Studientreffs (IST) und ein Online-Veranstaltungskalender, der auf einen Klick alle Veranstaltungen universitärer und universitätsnaher Institutionen bereithält.