Wolff lobt Hochschulpakt

Statement der Präsidentin der Goethe-Universität, Prof. Dr. Birgitta Wolff, nach erfolgreichem Abschluss des Hessischen Hochschulpakts 2016-2020:

Veröffentlicht am: Montag, 23. Februar 2015, 15:28 Uhr (060)

FRANKFURT. Die Präsidentin der Goethe-Universität, Prof. Dr. Birgitta Wolff, zieht ein positives Fazit der abgeschlossenen Verhandlungen um den Hessischen Hochschulpakt: „Die moderat steigenden Grundmittel geben uns Planungssicherheit“, sagte Universitätspräsidentin Prof. Dr. Birgitta Wolff zum Hessischen Hochschulpakt 2016-2020. Damit ließen sich nicht zuletzt die Arbeitsbedingungen für den Nachwuchs verbessern und die wissenschaftliche Profilbildung weiter voranbringen. Die Präsidentin lobte das konstruktive Klima der Verhandlungen. „Es gibt diverse Ideen, die wir nun gemeinsam mit den anderen Hochschulen realisieren wollen, beispielsweise den Aufbau einer Plattform für den wissenschaftlichen Nachwuchs – eine Art LOEWE-Programm für junge Wissenschaftler.“