Pilotprojekt "TK-MentalStrategien" startet an Goethe-Universität

Erstes evaluiertes Anti-Stress-Programm für Studenten soll Auftakt für weitere Angebote sein

Veröffentlicht am: Freitag, 31. Oktober 2014, 13:55 Uhr (320)

FRANKFURT. Die Techniker Krankenkasse startet am 3. November gemeinsam mit der Goethe-Universität in Frankfurt das Projekt "TK-MentalStrategien". Das erste evidenzbasierte Stresstraining für Studierende in Deutschland ist ein Pilotprojekt, das bundesweit an neun Hochschulen laufen wird. Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) hat das spezielle Training entwickelt und die positiven Effekte in einer Studie nachgewiesen. Vor diesem Hintergrund hat sich die TK entschieden, das Programm ab dem Wintersemester 2014 mit einer Pilotphase bundesweit an ausgewählten Hochschulen in die Praxis umzusetzen.

Gesundheitsangebote an Hochschulen zielen überwiegend darauf ab, die Studierenden über den Hochschulsport in Bewegung zu bringen. Individuelle Konzepte zur Stressbewältigung und zur mentalen Unterstützung des Studiums kommen bisher noch viel zu kurz. "Immer wieder erleben wir, dass Absolventen mit Top-Zeugnissen aus der Uni in ein Unternehmen kommen, nach wenigen Monaten im Beruf in ein Leistungstief geraten und dafür kein Rüstzeug haben. Als Krankenkasse wollen wir unserem gesetzlichen Auftrag zur Prävention gerade im Feld der psychischen Gesundheit noch stärker nachkommen", sagt Thomas Holm, Leiter des TK-Gesundheitsmanagements in Hamburg, "deshalb gehe ich fest davon aus, dass wir das Angebot in Frankfurt nach der Pilotphase ausbauen werden."

Das Training TK-MentalStrategien an der Goethe-Universität vermittelt innerhalb von sieben Einheiten den Studenten, wie Stress entsteht und wie er sich auswirkt, wie sie persönliche Stressfaktoren im Hochschulalltag erkennen und bewältigen und wie bedeutend dabei persönliche Ziele sowie Denk- und Verhaltensmuster sind. Dazu erfahren die Studenten, wie sie ihre persönlichen Ressourcen erkennen und stärken. Verschiedene Entspannungstechniken stehen außerdem auf dem Plan, ebenso wie Techniken für ein besseres Lern- und Zeitmanagement. Am Ende erhalten sie ein Zertifikat über die erworbenen Fertigkeiten. "Innerhalb von zwei Tagen war das Seminar ausgebucht", sagt Professor Winfried Banzer, Leiter der Abteilung Sportmedizin an der Goethe Universität, "die TK hat erkannt, wie wichtig das Thema ist und wir sehen jeden Tag, wie nötig unsere Studenten diese Unterstützung haben. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir den Studenten gemeinsam weiterhelfen können."

Weitere Informationen: Yvonne Wagner, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Techniker Krankenkasse, Landesvertretung Hessen. Stiftstraße 30, 60313 Frankfurt am Main. Tel (069) 96 21 91-41, mailto:yvonne.wagner@tk.de; http://www.tk.de/lv-hessen