Ist Frankreich der „kranke Mann Europas“?

Alfred-Grosser-Gastprofessor Yves Sintomer untersucht Perspektiven demokratischer Systeme im internationalen Vergleich

Veröffentlicht am: Mittwoch, 22. Oktober 2014, 17:07 Uhr (312)

Medieneinladung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Europa erlebt derzeit eine Krise der politischen Repräsentation. Was dies für Deutschland und Frankreich bedeutet, erforscht Prof. Dr. Yves Sintomer (Université Paris 8 und Institut Universitaire de France). Seine Diagnose: Anders als Deutschland hat Frankreich erhebliche Schwierigkeiten mit Reformen, die Politik verliert an Sachlichkeit, Rechtspopulismus nimmt zu. Das Land scheint „der kranke Mann Europas“ zu sein, so Sintomer. Doch ist die Krise in Frankreich wirklich so tief? Welche Perspektiven haben Deutschland und Frankreich? Antworten gibt Sintomer während seines Aufenthalts in Frankfurt.

Am: Dienstag, dem 28. Oktober 2014, um 11:00 Uhr,
Ort: Goethe-Universität, Campus Westend, PA-Gebäude, Raum 0.P22, Grüneburgplatz 1, 60325 Frankfurt am Main (Westend),

stellen wir Ihnen den französischen Soziologen als sechsten „Alfred Grosser-Gastprofessor für Bürgergesellschaftsforschung“ an der Goethe-Universität vor. Im Wintersemester 2014/15 widmet er sich aktuellen Herausforderungen alter und neuer Demokratien – in Veranstaltungen für Studierende, Forschende und Bürger.

Das Internationale Programm „Alfred Grosser-Gastprofessur für Bürgergesellschaftsforschung“ ist seit 2009 am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität angesiedelt. Auf Anregung der Frankfurter Deutsch-Französischen Gesellschaft wurde es von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main gestiftet. Jährlich besucht ein prominenter Forscher die Universität und vertieft aus sozialwissenschaftlicher Perspektive in Seminaren und Vorträgen Aspekte der Thematik. Namensgeber ist der in Frankfurt geborene Publizist und Politologe Alfred Grosser – ein zentraler Wegbereiter der deutsch-französischen Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg. Am 1. Februar 2015 feiert er seinen 90. Geburtstag.

Wir freuen uns auf Ihre Zusage bis zum 27. Oktober 2014 an huebner@sptg.de.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Olaf Kaltenborn,
Pressesprecher Goethe-Universität

i. V. Stephan M. Hübner,
Bereichsleiter Information & Kommunikation,
Stiftung Polytechnische Gesellschaft