2. Digital Publishing Creative Ideas Wettbewerb: Tworeads aus Italien und Oetinger34 aus Hamburg gewinnen erste Preise

Jury zeichnet Sieger auf der Frankfurter Buchmesse aus

Veröffentlicht am: Mittwoch, 15. Oktober 2014, 14:57 Uhr (303)

FRANKFURT. Ein deutsches und ein italienisches Start-up-Unternehmen überzeugten die Jury des 2. Digital Publishing Creative Ideas Wettbewerbs. Im Rahmen der Technologiekonferenz CONTEC auf der Frankfurter Buchmesse 2014 wurden zwei erste Preise vergeben: Den Preis in der Kategorie „Entrepreneurship“ erhielt das italienische Unternehmen Tworeads, das einen referenzbasierten Empfehlungsalgorithmus für Sachbücher präsentierte und damit gegenüber Amazon eine vielversprechende Alternative anbietet. Der Preis in der Kategorie „Intrapreneurship “ ging an Oetinger34, ein innovatives Projekt des Hamburger Oetinger Verlags, das beim 2. Digital Publishing Creative Ideas Contest mit einer Co-creation-Plattform und Online-Community antrat: Oetinger34 bietet Grafikern und Textern einen Raum, in dem sie gemeinsame Projekte entwickeln können. Der Digital Publishing Creative Ideas Wettbewerb wird von der Frankfurter Buchmesse gemeinsam mit dem Goethe-Unibator, dem Gründerzentrum der Goethe-Universität, ausgerichtet, und fand 2014 zum 2. Mal statt.

Insgesamt fünf Finalisten hatten sich für den Live-Pitch vor Publikum qualifiziert: Neben Tworeads und Oetinger34 waren es OECD Data aus Frankreich, das indische Unternehmen Papertrell und Consetto, ebenfalls aus Deutschland. Die Jury vor Ort setzte sich zusammen aus Justo Hidalgo (24 Symbols), Ed Nawotka (Publishing Perspectives), Holger Volland (Frankfurter Buchmesse) und Dr. Sebastian Schäfer (Goethe-Unibator). Moderiert wurde die Session „Hug the Alien“ von der US-Medienexpertin Kat Meyer.

„Mit dem Digital Publishing Creative Ideas Wettbewerb, den wir gemeinsam mit dem Goethe-Unibator gestartet haben, bieten wir jungen, kreativen Unternehmern eine Gelegenheit, ihr Produkt auf der Frankfurter Buchmesse vorzustellen: Hier haben sie eine gute Chance, mit potentiellen Kunden und Sponsoren ins Gespräch zu kommen und den Bekanntheitsgrad ihres Unternehmens zu steigern“, sagte Holger Volland, VP Media Industries der Frankfurter Buchmesse.

„Die Produkte und Lösungen, die in der CONTEC-Session „Hug the Alien“ gepitcht wurden, waren spannend und innovativ, und die Bandbreite an Ideen beeindruckend. Ich freue mich, dass wir mit zwei ersten Preisen diese Vielfalt abbilden konnten“, sagte Sebastian Schäfer, Managing Director des Goethe-Unibators.

Kontakt: Goethe-Unibator, Dr. Sebastian Schäfer, Tel. (069) 798-23472, info@goetheunibator.de

Mehr Informationen unter www.goetheunibator.de