Mehr Lehrervielfalt in hessischen Schulen!

„Mehr Migranten werden Lehrer“ – der orientierende Schülercampus zum ersten Mal in Frankfurt am Main

Veröffentlicht am: Montag, 14. Juli 2014, 16:25 Uhr (218)

Medieneinladung

FRANKFURT. Lehrer mit Zuwanderungsgeschichte werden bundesweit dringend gebraucht - als kompetente Vorbilder und Ansprechpartner. Frankfurt am Main ist mit ca. 170 Nationen und über 200 Sprach- und Kulturtraditionen eine besonders internationale Stadt. Zum ersten Mal findet dort vom 18. bis zum 21. Juli 2014 der Schülercampus „Mehr Migranten werden Lehrer“ statt, um Jugendliche mit Migrationshintergrund für ein Lehramtsstudium zu motivieren.

Während des viertägigen Kompaktkurses treffen 30 ausgewählte Oberstufenschüler aus Hessen auf Hochschuldozenten, die eine Einführung in die Anforderungen des Lehrberufes geben. Lehrkräfte aus allen Schulformen berichten über Ihren Arbeitsalltag und geben praxisnahe Einblicke in das Berufsfeld. Lehramtsstudierende berichten über Ihre Erfahrungen aus dem Studium und ihre Studienwahlmotive. Bei Schulhospitationen erfahren die Teilnehmer, was die Berufsperspektive Lehrer in der Praxis bedeutet. Sie erhalten zudem viele nützliche Informationen über die Studienvoraussetzungen und die beruflichen Perspektiven als Lehrerin bzw. Lehrer in Hessen.

Interessierte Journalisten sind eingeladen, an der Auftaktveranstaltung des Schülercampus mit

Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz, Vizepräsident der Goethe-Universität Frankfurt am Main,

Andreas Lenz, Hessisches Kultusministerium, Wiesbaden und

Prof. Dr. Udo Rauin, Geschäftsführender Direktor der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung und Professor für Pädagogik der Sekundarstufe am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main,

teilzunehmen.

Am Freitag, 18. Juli 2014 um 16 Uhr begrüßen sie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Eisenhower-Saal, IG-Farben Gebäude, Raum IG 1.314, Grüneburgplatz 1, in Frankfurt am Main.

Der Schülercampus ist eine Initiative der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius und wird erstmals in Frankfurt am Main von der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung an der Goethe-Universität durchgeführt. Seit dem Start des Campus im Jahr 2008 haben rund 750 Oberstufenschüler an dem Kompaktkurs teilgenommen – in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, im Saarland und in Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen unter www.mehr-migranten-werden-lehrer.de.

Bei Rückfragen: Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung an der Goethe-Universität, Nora Boutaoui, Tel.: 069 – 79823301, Mobil: 0176-22507932, e-mail: boutaoui@em.uni-frankfurt.de