Zwei Diktaturen und eine Demokratie

Die Bürger-Universität stellt die Biografie eines großen deutschen Schauspielers vor – Armin Mueller-Stahl

Veröffentlicht am: Dienstag, 24. Juni 2014, 11:00 Uhr (190)

FRANKFURT. Nach einer einmonatigen Pause geht es am kommenden Montag weiter mit der Reihe „Deutsche Biografien – Wie wir wurden, wer wir sind“ im Rahmen der Frankfurter Bürger-Universität. Sandra Kegel von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung stellt die Biografie des großen Schauspielers Armin Mueller-Stahl vor.

Der 1930 in Tilsit geborene Schauspieler hat drei Deutschlands erlebt: Deutschland im Nationalsozialismus, die DDR sowie die Bundesrepublik. Richtig wohl gefühlt hat er sich in keinem der drei, wie er in seiner jüngst erschienenen Autobiografie „Dreimal Deutschland und zurück“ schreibt.

Nach einem Musikstudium wurde Mueller-Stahl zunächst an der Schauspielschule abgelehnt – aus mangelnder Begabung. Das hinderte ihn nicht, zum beliebtesten Schauspieler der DDR aufzusteigen. Im Konflikt um die Ausbürgerung des Sängers Wolf Biermann aus der DDR kam es zum Bruch mit dem System, so dass ihm 1980 seine Ausreise in den Westen genehmigt wurde. In Westdeutschland konnte Mueller-Stahl schnell an seine DDR-Erfolge anknüpfen. Und doch wagte er Ende der 1980er Jahre einen weiteren Neuanfang in Hollywood. Belohnt wurde er 1997 mit seiner ersten von zwei Oscar-Nominierungen. Aber nicht nur als Schauspieler hat er sich einen Namen gemacht, sondern auch als Maler und Zeichner sowie Jazzmusiker.

Die Veranstaltung ist Teil der vom Soziologen Prof. Tilman Allert konzipierten Vortragsreihe: „Deutsche Biografien – Wie wir wurden, wer wir sind“. Die Hauptreihe der Frankfurter Bürger-Universität stellt an insgesamt sechs Abenden Lebensläufe berühmter Protagonisten deutscher Sozial- und Kulturgeschichte vor. Stellvertretend für die Biografie der deutschen Nation betrachtet Sandra Kegel, Redakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, auch die individuellen Voraussetzungen des Schauspielers Armin Mueller-Stahl und geht den Weichenstellungen dieser deutsch-deutschen Biografie nach.

„In der DDR gingst du spazieren, in der BRD musst du laufen“ – Armin Mueller-Stahl

Referentin: Sandra Kegel, Redakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

am: Montag, 30. Juni 2014, um 19.30 Uhr,

Ort: Zentralbibliothek der Stadtbücherei, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt

Anfahrt: www.stadtbuecherei.frankfurt.de Eintritt frei

 

Das komplette Programm der 11. Frankfurter Bürger-Uniwww.buerger.uni-frankfurt.de