Mathematische Prognose: Brasilien wird Weltmeister

Die Website Fussballmathe.de bietet ein Prognosemodell und Simulationen zur WM in Brasilien auch für den Unterricht.

Veröffentlicht am: Donnerstag, 12. Juni 2014, 15:41 Uhr (175)

FRANKFURT. „Entscheidend ist auf‘m Platz“, sagte mal ein Fußballphilosoph. In der Tat ist der Ausgang eines jeden Fußballspiels offen – das Unerwartete und Überraschende macht gerade den Reiz dieser Sportart aus. Aber Spekulationen und Gedankenspiele darüber, welches Team die Weltmeisterschaft 2014 erringt, dürfte wohl jeder Fußballbegeisterte anstellen. Dass man dabei auch mit Gewinn mathematische Methoden einsetzen kann, zeigt die neue Website „Fussballmathe.de“, die Prof. Matthias Ludwig und Iwan Gurjanow vom Institut für Didaktik der Mathematik und Informatik an der Goethe-Universität entwickelt haben.

Das Prognosemodell wertet bisherige Ergebnisse und FIFA-Punkte aus und errechnet den „wahrscheinlichen“ Weltmeister; die Simulation ermöglicht dagegen, eine ganz persönliche WM bis zu Ende zu spielen, in der in Ausnahmefällen (Wahrscheinlichkeit liegt bei ca. 1:1000) auch mal der krasse Außenseiter Honduras den Titel gewinnt. Auf der Unterseite „Teamvergleich“ kann man die Nationalmannschaften der Teilnehmerländer direkt miteinander vergleichen. Es werden alle Herren A-Spiele aufgelistet sowie die Wahrscheinlichkeiten für Sieg, Unentschieden und Niederlage bei einem Aufeinandertreffen.

Nach jetzigem Stand hat das Team von Brasilien die besten Chancen, die WM im eigenen Land zu gewinnen. Doch bereits das erste Spiel des Turniers – Brasilien gegen Kroatien – kann diese Prognose verändern. Fußball- und Stochastik-Interessierte können also in den nächsten Wochen nach jedem Spieltag auf der Website eine neue Prognose abfragen.

Lehrkräfte, die Fussballmathe.de im Unterricht einsetzen wollen, finden unter dem Reiter „Material“ Aufgaben, Bastelbögen, Hintergründe und weitere Inhalte zum Thema Fußball und Mathematik. So wird u.a. ein Bastelbogen zum Nachbau des WM-Balles Brazuca angeboten.

Zur Website: http://www.fussballmathe.de

Kontakt: Prof. Dr. Matthias Ludwig, Institut für Didaktik der Mathematik und Informatik, Goethe-Universität Frankfurt am Main, ludwig@fussballmathe.de