Verantwortung für Studierende

Goethe-Universität bundesweit erfolgreichste Universität bei den Deutschland-Stipendien

Veröffentlicht am: Montag, 02. Juni 2014, 14:18 Uhr (160)

FRANKFURT. Unter allen deutschen Hochschulen ist die Goethe-Universität die erfolgreichste beim Einwerben von Deutschlandstipendien. Im vergangenen Jahr konnte sie insgesamt 867 Studierende mit monatlich 300 Euro unterstützen. In einer teuren Stadt wie Frankfurt ist das für Studierende ein echtes Plus im Portemonnaie. Möglich wurde dies durch Spenden von Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Stiftungen, Vereinen und Alumni, die knapp 800.000 Euro aufbrachten.  Dazu kommt ein Bundesanteil in derselben Höhe, so dass die Goethe-Universität im Jahr 2013 fast 1.6 Mio. Euro an ihre Stipendiaten ausschütten konnte.

Universitätspräsident Professor Werner Müller-Esterl bezeichnet dies als großen Erfolg der Stiftungsuniversität, der es immer besser gelinge, private Mittel für Forschung und Lehre, aber eben auch für die Studienfinanzierung zu gewinnen. „Die Goethe-Universität übernimmt hier Verantwortung für ihre Studierenden. Ohne die Einbindung unserer Universität in Stadt und Region wäre ein solcher Erfolg undenkbar.“

Er hob hervor, dass von den Stipendien Studierende aller Fachbereiche und sozialer Schichten profitieren. „Die Stipendien werden an leistungsstarke Studierende vergeben. Berücksichtigt werden dabei nicht nur Noten, sondern auch Leistungen wie zum Beispiel das gesellschaftliche Engagement der Aspiranten“, sagte der Präsident.

Was das Frankfurter Modell des Deutschlandstipendiums auszeichne sei das ideelle Begleitprogramm. In insgesamt 14 Mentorengruppen arbeiten die Stipendiaten an Projekten wie zum Beispiel der Verbesserung der Lebenssituation von Randgruppen. „Damit geben unsere Stipendiaten der Stadt und der Region etwas zurück“, sagte Müller-Esterl. Das ideelle Begleitprogramm war im letzten Jahr vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit dem ersten Preis ausgezeichnet worden.

Der Präsident dankte den Bürgerinnen und Bürger sowie den Unternehmen der Stadt und der Region für ihr bemerkenswertes Engagement für die klugen Köpfe von morgen. „Ich finde es großartig, dass Menschen wie Unternehmen das Deutschland-Stipendium zu ihrer Sache gemacht haben.“ Gerade in ihrem Jubliäumsjahr hat die Goethe-Universität, die am 18. Oktober 2014 ihren 100. Geburtstag feiert, Großes vor: sie will insgesamt 2,4 Millionen Euro für Deutschland-Stipendien ausschütten. Damit könnten etwa 1.5% ihrer Studierenden in den Genuss eines Stipendiums kommen.