100 Jahre Mathematik an der Goethe-Universität

Festredner ist Fields-Medaillenträger Cédric Villani

Veröffentlicht am: Mittwoch, 22. Januar 2014, 16:03 Uhr (014)

FRANKFURT. Als die Goethe-Universität im Jahr 1914 gegründet wurde, war der Gründungsdekan der naturwissenschaftlichen Fakultät, Arthur Schoenflies, ein Mathematiker. Das Fach war somit von Anfang an in dieser Fakultät vertreten. In einer Festveranstaltung gedenkt das Institut für Mathematik seiner historischen Wurzeln und gibt Ausblicke auf aktuelle Perspektiven des Fachgebiets. Hauptredner der Veranstaltung ist Cédric Villani (Université de Lyon and Institut Henri Poincaré, Paris), einer der weltweit prominentesten Mathematiker, welcher insbesondere durch seinen faszinierenden Vorträge und sein autobiografisches Buch "Das lebendige Theorem" auch jenseits der universitären Fachwelt einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt hat. Villani wurde im Jahre 2010 für seine Arbeiten zur nichtlinearen Landau-Dämpfung und zur Boltzmann-Gleichung mit der Fields-Medaille die höchste mathematische Auszeichnung weltweit verliehen.

Was? Festveranstaltung "100 Years of Mathematics at the Goethe University"
Wann? Freitag, den 24.1.2014 um 16 Uhr
Wo? Festsaal, Casino, Campus Westend, Goethe-Universität.

In seinem Vortrag "Of Gases, Prices, Triangles and Men" wird Villani aktuelle mathematische Entdeckungen und ihre Bedeutung für die Physik und Wirtschaftswissenschaften darstellen. In einem weiteren Vortrag wird Moritz Epple,  Leiter der Arbeitsgruppe Wissenschaftsgeschichte  an der Goethe-Universität, einen Einblick in die Anfangszeit der Universitätsmathematik in Frankfurt unter Arthur Schoenflies geben.

Informationen: Prof. Dr. Tobias Weth, Institut für Mathematik, Campus Bockenheim, Tel.: (069) 798-22547 bzw. 22511 (Sekretariat), weth@math.uni-frankfurt.de, www.math.uni-frankfurt.de/100years