50 Jahre Jugendbuchforschung an der Goethe-Universität

Institut mit einzigartigem Profil feiert Geburtstag mit Einblick in Forschung und Sammlungen

Veröffentlicht am: Donnerstag, 07. November 2013, 16:32 Uhr (266)

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen

das Institut für Jugendbuchforschung an der Goethe-Universität ist im deutschsprachigen Raum einmalig: Vor 50 Jahren von Prof. Dr. Klaus Doderer gegründet, richtet es seine literaturwissenschaftlichen Forschungen auf vielfältige historische und aktuelle Themen. Das Spektrum reicht von frühen Werken der Aufklärung und Romantik, wie den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm, bis zu den neuesten Graphic Novels. Im 100. Jubiläumsjahr der Goethe-Universität 2014 hat das Institut unter Leitung von Prof. Dr. Hans-Heino Ewers zahlreiche Veranstaltungen geplant, die sich mit Blick auf das Kriegsdatum 1914 besonders mit der an Kinder und Jugendliche gerichteten Kriegspropaganda und -literatur in deutscher, französischer und englischer Sprache beschäftigen.

Das 50-jährige Bestehen des Instituts möchten wir zum Anlass nehmen, Sie über den aktuellen Stand der Forschung und Lehre am Institut für Jugendbuchforschung zu informieren, einen Ausblick in die Zukunft zu wagen und auch einen Blick in die Vergangenheit zu werfen. Das Institut verfügt mit knapp 200.000 Titeln über eine der größten Sammlungen von deutschsprachigen Kinder- und Jugendbüchern. Einzigartig ist Sammlung von Comics, Manga und Graphic Novels mit über 60.000 Medieneinheiten, darunter übrigens auch das erste von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften im Jahr 1954 indizierte Comic-Heft.

Wir laden Sie herzlich ein zu einen Mediengespräch 

am Donnerstag (14. November) um 11 Uhr,
IG-Farben-Haus, Raum 1.418, Campus Westend
Grüneburgplatz 1

Ihre Gesprächspartner vom Institut für Jugendbuchforschung sind

  • Prof. Dr. Hans-Heino Ewers, geschäftsführender Direktor
  • Prof. Dr. Bernd Dolle-Weinkauff (Forschungsschwerpunkt Comics, Manga Graphic Novels)
  • Dr. Claudia Pecher (Forschungsschwerpunkt Märchen)
  • Dr. Gerd Taube, Lehrbeauftragter für Kinder- und Jugendtheater, Leiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums der Bundesrepublik, Frankfurt und Berlin

Über Ihre Teilnahme an dem Mediengespräch würden wir uns freuen. Außerdem sind Sie herzlich eingeladen zum Festakt anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Instituts am Donnerstag (14. November) um 18 Uhr im Renate-von-Metzler-Saal, Casino, Campus Westend.

Bitte geben Sie uns bis zum Dienstag (12. November) kurz Nachricht, ob wir mit Ihrem Kommen zum Mediengespräch rechnen können, E-Mail an jaspers@pvw.uni-frankfurt.de, oder ob Sie – falls Sie verhindert sind – an der Zusendung der Pressemappe interessiert sind.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Jaspers
Referentin für Wissenschaftskommunikation