Tom Geens' Kurzfilm „You’re The Stranger Here“ in der Studiengalerie 1.357

Eröffnung der Ausstellung im IG-Farben-Haus auf dem Campus Westend

Veröffentlicht am: Freitag, 01. November 2013, 11:58 Uhr (261)

FRANKFURT. Die Ausstellung von Tom Geens' Kurzfilm „You’re The Stranger Here“(2009) eröffnet am 6. November (Mittwoch) um 20 Uhr in der Studiengalerie 1.357, IG-Farben-Haus, Campus Westend der Goethe Universität. Sie wurde von Studierenden in Zusammenarbeit mit den Kuratoren der zur Zeit im Deutschen Filmmuseum laufenden Ausstellung „Fassbinder JETZT“ erarbeitet. Weiterer Kooperationspartner ist das Städelmuseum.

„You’re The Stranger Here“ ist eine verstörende Studie über Verhaltensweisen in einer totalitär regierten Gesellschaft. Geens beschwört Bilder der Unterdrückung, Ausgrenzung und Angst herauf. Er hält das erzählte Geschehen in unscharfen Bildern fest, die an drittklassige Filme der 1970er und 1980er-Jahre erinnern. Klaustrophobisch gerahmte Innenräume lassen die Protagonisten wie Gefangene erscheinen. Der Einsatz von Spiegeln vermittelt die Entfremdung der Protagonisten. Geens knüpft damit ästhetisch und inhaltlich an Verfahren der melodramatischen Filme des bedeutenden deutschen Nachkriegsregisseurs Rainer Werner Fassbinder an. Der melodramatische Handlungsverlauf mit theatralischer Überzeichnung, die Übertragung gesellschaftlicher Strukturen auf das Private, die reversiblen Opfer-Täter-Beziehungen erinnern an Filme Fassbinders wie „Händler der vier Jahreszeiten“ (1972) oder „Die Ehe der Maria Braun“ (1979).

Tom Geens, geboren in Belgien, studierte Politik und Wirtschaft sowie Theaterwissenschaften. 1993 zog er nach London, wo er zunächst in der Werbebranche tätig war. Neben Werbefilmen dreht Geens seit 1999 Kurzfilme und zuletzt auch den Spielfilm „Menteur (liar)“ (2009). „You’re The Stranger Here“ (2009) wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem auf dem Kurzfilmfestival London in der Kategorie bester Kurzfilm. Die Produktion wurde durch das britische Kurzfilmförderprojekt Cinema Extrem finanziert und ist hier erstmals in Deutschland zu sehen.

Die Studiengalerie 1.357 ist während des Semesters von Montags bis Donnertags zwischen 12 und 17 Uhr geöffnet. In dieser Zeit können sich Interessierte den Kurzfilm „You’re The Stranger Here“ anschauen oder auch mehr erfahren über den Film und seinen Bezüge zu Fassbinder, dazu haben die Studierenden Wandtexte erarbeitet.

Informationen: Prof. Dr. Bernhard Jussen, Historisches Seminar, Campus Westend,  jussen@em.uni-frankfurt.de; Dr. Martin Engler, Sammlungsleiter für Kunst nach 1945 am Städel Museum, engler@staedelmuseum.de; Dr. Henning Engelke, Kunsthistorisches Institut, Campus Bockenheim,  engelke@kunst.uni-frankfurt.de; Studentische Mitarbeiterin: Nicole Kreckel, frau.n.kreckel@stud.uni-frankfurt.de;

Bild- und Textmaterial: Studiengruppe „Geschichtspolitik, Gedächtniskultur und Bildgebrauch“ unter: www.geschichte.uni-frankfurt.de/studien/studiengalerie/index.html.