Bildung ohne Gerechtigkeit?

10. Frankfurter Bürger-Universität wirft einen kritischen Blick auf das deutsche Bildungssystem

Veröffentlicht am: Freitag, 11. Oktober 2013, 11:19 Uhr (245)

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Frankfurter Bürger-Universität zählt inzwischen zur festen Größe im geistigen Leben Frankfurts. Bereits zum 10. Mal wartet im kommenden Wintersemester wieder ein umfangreiches Programm auf interessierte Bürgerinnen und Bürger. Von Oktober 2013 bis April 2014 werden unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Peter Feldmann und Universitätspräsident Prof. Werner Müller-Esterl fast 100 Veranstaltungen angeboten, die aktuelle Forschung in allgemeinverständlicher Form präsentieren und Einblicke in verschiedene Bereiche der Universität ermöglichen. Wie bereits in den zurückliegenden Semestern, bietet eine begleitende Broschüre Orientierung und Informationen über die Vielfalt an Veranstaltungen.

Eigens für die Bürger-Universität konzipiert, wurde auch in diesem Wintersemester wieder eine gesellschaftspolitische Diskussionsreihe. Der große Erfolg der Reihe zur Finanzkrise im letzten Winter, hat das Konzept einer gesellschaftspolitischen Schwerpunktreihe bestätigt. In diesem Semester steht erneut ein diskussionswürdiges Thema im Mittelpunkt: „Bildung ohne Gerechtigkeit? Perspektiven einer unerschöpflichen Debatte“. Die Reihe findet in Kooperation mit hr-info, der Infowelle des Hessischen Rundfunks, statt. An sechs Abenden diskutieren Wissenschaftler und Experten aus Politik, Kultur und Wirtschaft über die Herausforderung einer gerechten Bildung. Die Schwerpunktreihe sowie das vielfältige Gesamtprogramm der Frankfurter Bürger-Universität möchten wir Ihnen im Rahmen eines Mediengesprächs vorstellen.

am:     Mittwoch, den 16.Oktober 2013, um 10 Uhr
Ort:     Campus Westend, PA-Gebäude, Raum 0.P 22, Grüneburgplatz 1, Frankfurt am Main

Als Gesprächspartner erwarten Sie die Initiatoren der Bürgeruniversität, der Präsident der Goethe-Universität, Prof. Werner Müller-Esterl und Prof. Udo Rauin, Leiter der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung an der Goethe-Universität.

Bitte teilen Sie uns mit, ob wir mit Ihrem Kommen rechnen dürfen.

Mit besten Grüßen
Dr. Olaf Kaltenborn
Leiter Abteilung Marketing und Kommunikation