Josef Buchmann und Stefan Messer zu Ehrensenatoren der Goethe-Universität ernannt

Langjähriges Engagement zweier Förderer für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs gewürdigt

Veröffentlicht am: Donnerstag, 12. September 2013, 10:32 Uhr (221)

FRANKFURT. Die Goethe-Universität hat heute mit der Verleihung der Ehrensenatorwürde zwei bedeutende Förderer gewürdigt: Dr. Josef Buchmann, Geschäftsführer der Josef Buchmann Immobilien GmbH, und Stefan Messer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messer Group GmbH und Mitglied des Stiftungskuratoriums der Adolf-Messer-Stiftung; sie erhielten die Auszeichnung bei einer Feierstunde auf dem Campus Westend von Universitätspräsident Prof. Werner Müller-Esterl jeweils in Form einer Urkunde und einer goldenen Goethe-Anstecknadel. „Mit Herrn Dr. Josef Buchmann und Herrn Messer ehren wir zwei langjährige Mäzene, die sich der Goethe-Universität gegenüber nicht nur außerordentlich großzügig gezeigt haben, sondern die, wenn man einen Blick auf Ihren Lebensweg wirft, auch ihre Ideale der Freiheit und Verantwortung teilen“, betonte Universitätspräsident Prof. Werner Müller-Esterl in seiner Laudatio.

Dr. Josef Buchmann zählt zur Generation der Überlebenden des Holocaust. Nach Kriegsende fand er Zuflucht in Frankfurt und konnte sich binnen kurzer Zeit in der Geschäftswelt etablieren. Heute ist Buchmann erfolgreicher Immobilienhändler in Frankfurt und Eigentümer eines der größten Einkaufszentren im Rhein-Main-Gebiet. Parallel zu seinem beruflichen Aufstieg hat sich Josef Buchmann um die Förderung von Bildung und Wissenschaft in Israel und Deutschland verdient gemacht. Buchmann unterstützt die Goethe-Universität ideell und finanziell bereits seit mehr als 30 Jahren, insbesondere durch Doktorandenstipendien, den Bau und die Ausstattung der Kinderklinik sowie den Aufbau des Instituts für Molekulare Lebenswissenschaften. „Die Goethe-Universität dankt Josef Buchmann mit der Ehrensenatorwürde für seine außerordentlichen Verdienste um die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses  und vieler spannender Forschungs-Projekte“, betonte Universitätspräsident Müller-Esterl in seiner Laudatio. Die Universität freue sich auch auf ein Konzert mit dem Dirigenten Zubin Mehta in der Alten Oper im Jubiläumsjahr 2014, das Buchmann ermöglicht hat. 

Stefan Messer begann seine berufliche Laufbahn als Datentechniker bei IBM in Deutschland, bevor er in das von seinem Großvater Adolf Messer gegründete Familienunternehmen eintrat. Messer ist heute Vorsitzender der Geschäftsführung der Messer Group GmbH. Das weltweit größte eigentümergeführte Unternehmen für Industriegase beschäftigt rund 5.200 Mitarbeiter in über 30 Ländern. Stefan Messer fördert über die nach dem Firmengründer benannte Adolf-Messer-Stiftung seit vielen Jahren herausragende Forschung in den Naturwissenschaften und der Medizin der Goethe-Universität. Hervorzuheben ist in dem Zusammenhang der Adolf-Messer-Preis sowie zahlreiche Stipendien, die er ermöglichte. „Mit der Verleihung der Ehrensenatorwürde möchte die Goethe-Universität ihrem langjährigen Förderer danken. Stefan Messer verkörpert auf vorbildliche Weise bürgerschaftliches Engagement für Bildung und Wissenschaft“, unterstrich Präsident Müller-Esterl in seiner Laudatio. Die Universität freue sich besonders über die kürzlich ausgesprochene Zusage Messers, den Aufbau des Physikschülerlabors in den nächsten Jahren in beträchtlichem Umfang zu fördern.

Die Würde des Ehrensenators beziehungsweise der Ehrensenatorin wird vom Senat der Universität Frankfurt als höchste Auszeichnung verliehen und setzt bedeutsame Verdienste um die Entwicklung der Universität voraus. Die Ehrensenatoren werden dabei vom Präsidium oder einem Fachbereich vorgeschlagen. Mit den heute Ausgezeichneten hat die Goethe-Universität aktuell zwölf Ehrensenatoren.

Weitere Informationen:
Caroline Mattingley-Scott, Leiterin Stabsstelle Fundraising, Goethe-Universität, Tel. (069)798-12471, Mobil: 0172-6768087, Mattingley-Scott@pvw.uni-frankfurt.de