Hörsaal auf für neugierige Kinder!

11. Frankfurter Kinder-Uni vom 16. bis 20. September: Nachmittags sind alle Kinder zwischen 8 und 12 Jahren ohne Anmeldung willkommen –Vorlesungen auch über Live-Stream abrufbar

Veröffentlicht am: Donnerstag, 05. September 2013, 13:13 Uhr (218)

FRANKFURT. Bereits zum 11. Mal lädt die Frankfurter Kinder-Uni Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren in der Woche vom 16. bis 20. September auf dem Campus Westend ein. Neben Oberbürgermeister Peter Feldmann, der wieder mit Schülerinnen und Schülern diskutiert, berichten fünf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in täglich drei Vorlesungen in altersgerechter Form über ihr Forschungsgebiet. Ziel ist es, auf Wissenschaft neugierig zu machen und Kindern aller Schulformen einen ersten Eindruck vom Uni-Leben im Hörsaal und in der Mensa zu vermitteln. Die beiden Vormittagsvorlesungen sind für Schulklassen reserviert, das Anmeldeverfahren ist bereits abgeschlossen. Nachmittags um 16 Uhr sind alle Kinder dieser Altersgruppe allein oder in Begleitung Erwachsener zur Teilnahme ohne Anmeldung eingeladen.

Zum Auftakt am Montag (16. September) berichtet die Astrophysikerin Dr. Kerstin Sonnabend in ihrer Vorlesung „Rumpelstilzchen im Weltall? Wie Sterne Gold machen“ über das brodelnde Innere der Sterne. Sie erklärt, wie in diesen Glutöfen neue Elemente entstehen – nicht nur der Sternenstaub, der als Kohlenstoff in unseren Körper eingebaut ist, sondern auch Gold.

Reiche Kinder sind nicht unbedingt glücklicher als Arme. Die Erziehungswissenschaftlerin Prof. Sabine Andresen fragt deshalb in ihrer Vorlesung am Dienstag (17. September) „Ich bin glücklich – und Du?“ was für Kinder in der Welt ein glückliches Leben bedeutet. Dabei diskutiert sie mit ihren jungen Zuhörern auch, wie man Glück überhaupt messen kann.

Ins Reich der Zellen lädt am Mittwoch (18. September) der Biochemiker Prof. Robert Ernst ein. Er gehört zu den jüngsten Professoren der Goethe-Universität und nähert sich seinem Thema mit viel Kreativität: In seiner Vorstellung gleicht die Zelle einer Stadt mit Stadtmauer, Postamt, Heizkraftwerk, Müllverbrennungsanlage, U-Bahnen und Telefonkabeln.

Oberbürgermeister Peter Feldmann kommt am Donnerstag (19. September) wieder zur Kinder-Uni. Er besucht die Vorlesung „Gibt es Kinder ohne Rechte?“ und diskutiert anschließend mit einigen Schülerinnen und Schüler über ihre Lebenssituation in Frankfurt und über Kinderrechte. Der Rechtswissenschaftler Dr. Felix Hanschmann erläutert in seiner Vorlesung die Schwierigkeiten von Flüchtlings-Kindern am Beispiel des Jungen Mobido, der eine beschwerliche Reise von Mali nach Frankfurt antritt.

Aufregend wird es noch einmal am Freitag (20. September), wenn der Ethnologe Dr. Markus Linder fragt: „Ließen die Indianer ihre Feinde am Totempfahl büßen?“. Lindner zeigt, dass das Indianer-Bild, das Zeichentrickserien wie Yakari vermitteln, zu einfach ist. Sein Forschungsgebiet sind nicht nur die Indianer früherer Zeiten, sondern auch das Leben ihrer Nachfahren in der modernen Welt.

Auch in diesem Jahr rechnen die Organisatorinnen wieder mit mehr als 13.000 Kindern bei den 15 Vorlesungen. Besonders viele Anmeldungen von Schulklassen gab es zu den Vormittagsvorlesungen am Montag und Freitag. Ohne Voranmeldung können alle interessierten Acht- bis Zwölfjährigen nachmittags um 16 Uhr zur Kinder-Uni kommen, lediglich Gruppen ab fünf Personen wie Horte, KiTas oder Schul-AGs sollten sich im Voraus anmelden. Da der Audimax im Hörsaalzentrum groß genug ist, können Eltern, Großeltern und Freunde ihre Kinder am Nachmittag gern begleiten. Der Hörsaal wird etwa 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.

Besonders eifrige Besucher der Kinder-Uni, die an drei oder mehr Vorlesungen teilgenommen haben, können an der Verlosung teilnehmen und einen von vielen tollen Preisen gewinnen – unter anderem: GEOlino-Abonnements, Kinder-Uni-Bücher und –Hör-CDs, Theaterkarten für das Schauspiel Frankfurt und Kinder-Uni-T-Shirts. Wer vom vielen Denken hungrig geworden ist, kann sich in der Mensa (dieses Mal im Festsaal des Casinos), den Cafeterien des Studentenwerks oder im Bistrorante ‚Sturm und Drang’ im Erdgeschoss des Hörsaalgebäudes stärken. In den Betrieben des Studentenwerks Frankfurt bekommen die Schüler gegen Vorlage ihres „Studentenausweises“ ein Kinder-Menü oder einen Snack und ein Getränk für zwei Euro.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben auch in diesem Jahr zu jeder Vorlesung ein kleines Quiz zusammengestellt. Unter den Teilnehmern, die richtig angekreuzt haben, werden Buchpreise verlost, die von verschiedenen Verlagen großzügig zur Verfügung gestellt wurden. Auf der Homepage der Kinder-Uni (www.kinderuni.uni-frankfurt.de) sind die Quizfragen und später die korrekten Antworten einsehbar. Für Kinder, die keine Möglichkeit haben, die Kinder-Uni zu besuchen, gibt es einen Link zum Live-Stream.

Die 11. Frankfurter Kinder-Uni unterstützen folgende Partner: GEOlino, Studentenwerk Frankfurt am Main, Bistrorante „Sturm und Drang“, Frankfurter Rundschau, Buchhandlung Eselsohr und Schauspiel Frankfurt sowie zahlreiche Verlage, deren Logo auf der Homepage der Kinder-Uni aufgeführt sind.

Informationen: Ulrike Jaspers, Referentin für Wissenschaftskommunikation,
Campus Westend, Tel: (069) 798-13066, jaspers@pvw.uni-frankfurt.de

www.kinderuni.uni-frankfurt.de