„Ein Leben im Spagat. Zum 40. Todestag von Max Horkheimer“

Gedenkveranstaltung in der Universitätsbibliothek. 7. Juli, 10.30 Uhr.

Veröffentlicht am: Dienstag, 02. Juli 2013, 15:40 Uhr (162)

FRANKFURT. Er war und ist wohl einer der bekanntesten und einflussreichsten Vertreter der Kritischen Theorie: Anlässlich des 40. Todestags von Max Horkheimer am 7. Juli 2013 laden das Archivzentrum der Universitätsbibliothek Frankfurt (UB) und das Institut für Sozialforschung (IfS) herzlich zur Veranstaltung „Ein Leben im Spagat. Zum 40. Todestag Max Horkheimers“ alle Interessierte in die UB Frankfurt ein.

Zum Programm: Nach den Grußworten von Berndt Dugall (UB) und Prof. Dr. Axel Honneth (IfS) wird Dr. Rolf Wiggershaus im Lesesaal der Universitätsbibliothek den Festvortrag mit dem Titel „Max Horkheimer – Ein Unternehmer in Sachen kritische Gesellschaftstheorie“ halten. Nach der Mittagspause wird dann das Programm im Institut für Sozialforschung fortgesetzt. Dort wird es um 13.00 Uhr eine Führung durch das 1923 gegründete Institut geben. Den Abschluss bildet eine Vorführung des 1970 entstandenen Film-Portraits: „Max Horkheimer – Portrait eines Philosophen“ von Helmut Gumnior.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter http://www.ub.uni-frankfurt.de/archive/horkheimer_vortrag.html