„Meine Bilder sind klüger als ich“

Im Rahmen der Bürger-Universität spricht Prof. Regine Prange über Gerhard Richter

Veröffentlicht am: Donnerstag, 20. Juni 2013, 10:26 Uhr (145)

FRANKFURT. Er wird der „Picasso des 21. Jahrhunderts“ genannt, er gilt als der international erfolgreichste Maler der Gegenwart, seine Bilder bringen auf Auktionen Millionenbeträge ein, die für einen lebenden Künstler sonst nicht gezahlt werden. Dem Künstler hinter diesen Superlativen – Gerhard Richter – widmet sich Prof. Regine Prange in ihrem Vortrag im Rahmen der Frankfurter Bürger-Universität. Dem Künstler, der die Preisentwicklung der eigenen Bilder als „genauso absurd wie die Bankenkrise: unverständlich, albern, unangenehm“ kommentiert.

Richters Karriere beginnt im Jahr des Mauerbaus 1961, nachdem er nach Westdeutschland ausreiste und sein Studium an der Akademie in Düsseldorf fortsetzte. Berühmt machten ihn seine fotorealistischen Naturdarstellungen, besonders aber seine unscharfen Foto-Bilder, die auf Bildern aus Illustrierten oder Fotografien basieren. Seine Sujets sind familiärer wie politischer Art und nicht selten ist er zum Chronisten der deutschen Geschichte geworden. Etwa mit seinem Zyklus 18. Oktober 1977, der das Ergebnis seiner intensiven Beschäftigung mit der linksradikalen terroristischen Vereinigung Rote Armee Fraktion ist. Aber auch der abstrakten Malerei hat sich Richter intensiv gewidmet

Die Veranstaltung ist Teil der vom Soziologen Prof. Tilman Allert konzipierten Vortragsreihe: „Deutsche Biografien – Wie wir wurden, wer wir sind“. Die Hauptreihe der Frankfurter Bürger-Universität stellt an insgesamt sechs Abenden Lebensläufe berühmter Protagonisten deutscher Sozial- und Kulturgeschichte vor. Stellvertretend für eine ganze Nation werden so auch die individuellen Voraussetzungen Gerhard Richters betrachtet. Prof. Regine Prange vom kunstgeschichtlichen Institut der Goethe-Universität geht in ihrem Vortrag der Frage nach, inwiefern Richters Bilder die Malerei als eine Form des Denkens einsetzen.

 „Meine Bilder sind klüger als ich“ – Gerhard Richter
Referentin: Prof. Regine Prange
am: Montag, 24. Juni 2013, um 19.30 Uhr,
Ort: Zentralbibliothek der Stadtbücherei, Hasengasse 4, 60311 Frankfurt

Die Veranstaltung ist als Videoaufzeichnung auch über www.buerger.uni-frankfurt.de abrufbar.  

Weitere Vorträge:

8. Juli 2013
Stefan Lukschy
Loriot
„Sagen Sie jetzt bitte nichts“

Beginn jeweils um 19.30 Uhr / Eintritt frei
Anfahrt: www.stadtbuecherei.frankfurt.de

Das komplette Programm der 9. Frankfurter Bürger-Uni:  www.buerger.uni-frankfurt.de