Dario Fo besuchte Goethe-Universität

Literaturnobelpreisträger diskutierte mit Studierenden über Demokratie und Finanzmärkte

Veröffentlicht am: Mittwoch, 05. Juni 2013, 16:09 Uhr (124)

FRANKFURT. Ein Dramatiker, Bühnenbildner, Maler, Schauspieler und Schriftsteller, der 1997 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde: Der Italiener Dario Fo ist ein Multitalent, das immer auch den politischen Diskurs sucht. Das zeigte sich heute auch bei einem Kolloquium an der Goethe-Universität. Dario Fo diskutierte auf Einladung des Dekans des Fachbereichs Psychologie und Sportwissenschaften, Prof. Rolf von Dick, mit Studierenden über ein aktuelles Thema: „Die Demokratie und die Kultur der Märkte. Die Vorherrschaft der Banken und der verzweifelte Widerstand der Kultur.“ Dario Fo stellte sich mit Charme und Wortwitz den Fragen der Studierenden und kommentierte in klaren Worten die aktuelle politische Lage in Italien.

Der 88jährige Dario Fo weilt gerade in Frankfurt, um die erste Ausstellung seiner Malerei in Deutschland in „DIE GALERIE“ in Frankfurt zu präsentieren.