Konferenz zum Thema Bildungsgerechtigkeit

Gemeinsame Veranstaltung der Montagsgesellschaft und Studierenden des Deutschland-Stipendiums stellt die Frage nach Zukunft des Bildungssystems. Kultusministerin Nicola Beer im Gespräch mit Schulleitern

Veröffentlicht am: Freitag, 26. April 2013, 10:10 Uhr (090)

FRANKFURT. „Gute Bildung für die Reichen – Mittelmaß für Jedermann. Der Weg in Deutschlands Zukunft?“ So lautet der Titel der 1. Frankfurter Bildungskonferenz, die am 29. April an der Goethe-Universität stattfindet. Organisiert wurde die Veranstaltung von Goethe-Stipendiaten des Deutschland-Stipendiums und der Montagsgesellschaft. Zum Auftakt wird Hessens Kultusministerin Nicola Beer mit Leitern Frankfurter Schulen unter anderem darüber sprechen, ob qualitativ hochwertige Bildung ohne finanziellen Beitrag der Eltern überhaupt noch zu bewerkstelligen ist.

Montag, 29. April 2013, um 19:30 Uhr. Goethe-Universität, Gebäude: Casino/Festsaal. Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main.

Im Anschluss gibt es einen kleinen Empfang mit Imbiss. Anmeldungen unter info@montagsgesellschaft.de

Weitere Informationen: Dr. Stefan Knoll, Vorsitzender der Montagsgesellschaft e. V., Tel. 0172-8479512, info@montagsgesellschaft.de

Zum Deutschland-Stipendium in Frankfurt: Die Goethe-Universität, die 2012 bundesweit die zweitmeisten Deutschlandstipendien (382) eingeworben hat, unterstützt das Deutschlandstipendium mit einem einzigartigen ideellen Förderprogramm: Mentoren und Studierende entwickeln Konzepte, die der gesamten Region zugute kommen - vom Umweltpreis über das friedliche Fußballstadion bis hin zum studentischen Wohnen. Eine Stipendiatengruppe hat gemeinsam mit der Montagsgesellschaft die 1. Frankfurter Bildungskonferenz organisiert. Mehr Infos unter http://www2.uni-frankfurt.de/44476311/GruppeO