„Hier will ich wohnen bleiben!“

Forschungsprojekt ermittelt wertvolle Daten zur Wohnbedingungen alter Menschen in Frankfurt – Gefördert von der BHF-BANK-Stiftung

Veröffentlicht am: Dienstag, 26. Februar 2013, 16:56 Uhr (050)

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen

„Hier will ich wohnen bleiben!“ Den Wunsch, auch im Alter so lange wie möglich in der eigenen Wohnung und im gewohnten Quartier zu leben, haben sehr viele Menschen. Dies zu realisieren ist eine zentrale Aufgabe heutiger und künftiger Altenpolitik. Vor diesem Hintergrund hat die BHF-BANK-Stiftung im Rahmen ihrer Stiftungsprofessur für Interdisziplinäre Alternswissenschaft an der Goethe-Universität von April 2010 bis September 2012 in Frankfurt am Main eine der umfangreichsten Feldstudien zu diesem Thema in Deutschland gefördert. Aus dieser können nun wertvolle Daten unter anderem über die Wohnbedingungen, das Nachbarschaftserleben und über die Verbundenheit mit dem Quartier bereitgestellt werden. Im Zentrum der Studie standen mehrstündige Hausbesuche bei knapp 600 älteren Bewohnern im Alter von 70 bis 89 Jahren in drei Frankfurter Stadtteilen, die in vis-à-vis-Befragungen und Tagebüchern Auskunft über ihre Lebens- und Wohnsituation gaben. Zwei konkrete Fragestellungen wurden verfolgt: „Wie erleben ältere Menschen in Frankfurt Altern im Quartier?“ und „Wie soll Altern im Quartier in Zukunft gestaltet werden?“

Wir laden Sie herzlich ein zu einen Mediengespräch zur Vorstellung des Projektes

am Mittwoch (6. März) um 11 Uhr,
in der Zentralbibliothek
Hasengasse 4, 60311 Frankfurt am Main
Tony-Sender-Kabinett (erster Stock)
                                             

Das Praxisprojekt und seine Ergebnisse werden Ihnen erläutert von

  • Dietmar Schmid, Vorsitzender des Vorstands der BHF-BANK-Stiftung
  • Prof. Dr. Frank Oswald, Stiftungsprofessur Interdisziplinäre Alternswissenschaft der BHF-BANK-Stiftung, Goethe-Universität

Am Donnerstag (7. März) um 19.30 Uhr wird das Projekt in der Zentralbibliothek der Öffentlichkeit präsentiert. Teil des Programms sind Vorträge und ein moderiertes Gespräch mit Prof. Dr. Dr. h. c. Andreas Kruse (Institut für Gerontologie, Ruprecht-Karls Universität Heidelberg) und Prof. Dr. Frank Oswald, (Stiftungsprofessur Interdisziplinäre Alternswissenschaft der BHF-BANK-Stiftung, Goethe-Universität Frankfurt am Main).

Über Ihre Teilnahme und eine Ankündigung der Veranstaltung am 7. März würden wir uns freuen. Bitte geben Sie uns bis zum Montag (4. März) kurz Nachricht, ob wir mit Ihrem Kommen rechnen können, E-Mail an: Sigrid.Scherer@bhf-bank.com.

Mit freundlichen Grüßen

Sigrid Scherer                                            
Referentin                                                  
BHF-BANK-Stiftung

Ulrike Jaspers
Referentin für Wissenschaftskommunikation
Goethe-Universität