Studierende als Diplomaten

Im internationalen Planspiel MainMUN schlüpfen Studierende und Schüler in die Rolle von UN-Diplomaten. 21.-24. Februar, Campus Westend

Veröffentlicht am: Mittwoch, 20. Februar 2013, 12:28 Uhr (045)

FRANKFURT.  Zum neunten Mal findet das von Studierenden und Schülerinnen und Schülern ausgerichtete UN-Planspiel MainMun in Frankfurt statt. Nach mehrmonatigen Vorbereitungen übernehmen junge Menschen die Rolle eines Diplomaten eines Landes ihrer Wahl und lernen die Regeln und Verfahren der Vereinten Nationen kennen. Zusätzlich lernen die Teilnehmenden, die u.a. aus Belgien, Spanien, Italien, den Niederlanden, den USA und der Türkei anreisen, während der vier Tage auf Englisch zu diskutieren, Reden zu halten und Verhandlungstaktiken. Ziel ist es, die gemeinsamen Forderungen in seiner Resolution festzuhalten und diese mit einer Mehrheit zu verabschieden. MainMun steht unter der Schirmherrschaft der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung (HSFK).

In drei Komitees werden unterschiedliche Themen und Konflikte behandelt: In der „Generalversammlung“ geht es um Piraterie und die Sicherheit der Seeschifffahrt sowie um den politischen Status der Arktis. Im „Sicherheitsrat“ wird über neue Kriegsführungen diskutiert. Der „UN-Menschenrechtsrat“ schließlich behandelt die Problematiken des gezielten Tötens und des Menschenhandels. Experten der HSFK und der Stiftung Wissenschaft und Politik – Deutsches Institut für Internationale Politik stehen für den Dialog mit den Teilnehmenden bereit.

Medienvertreter sind herzlich zum Presse- und Fototermin am 21. Februar, 17 Uhr, im Casino-Gebäude (Festsaal) auf dem Campus Westend eingeladen. Das Organisationsteam um Samantha Ruppel und Christian Helfrich steht für Fragen zur Verfügung.

Weitere Informationen: Ramona Poltrock, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit MainMUN 2013, Dreieichring 10, 63067 Offenbach am Main, Tel. (069) 82377669 o. 0176-2634423, ramona.poltrock@arcor.de