Wie und wann entstanden Diamanten?

Öffentlicher Vortrag im Rahmen der ersten europäischen mineralogischen Konferenz an der Goethe-Universität. 3. September, 20.00 Uhr, Campus Westend

Veröffentlicht am: Freitag, 31. August 2012, 17:23 Uhr (188)

FRANKFURT. Vom 2.-6. September findet auf dem Campus Westend die erste europäische mineralogische Konferenz statt, an der über 700 Wissenschaftler aus 40 Ländern teilnehmen werden.

Die Themen befassen sich mit dem Ursprung und der Weiterentwicklung des Sonnensystems und seiner Planeten, den Veränderungen des Planeten Erde seit seiner Entstehung vor 4,55 Mrd. Jahren durch Erosion, Vulkanismus, Subduktion und Metamorphose. Weitere Themenbereiche haben aktuelle Relevanz bedingt durch die fortschreitende Technisierung und den Bevölkerungszuwachs auf unserem Planeten. Diese betreffen die Eigenschaften von Mineralen und Werkstoffen, das Verständnis von Lagerstättenbildung zur Erschließung neuer Rohstoffquellen, den Umgang mit dem Zivilisationsmüll und die Wechselwirkung von organischer und anorganischer Materie.

Den öffentlichen Vortrag “Diamonds are forever - but when and where are they formed?” wird Prof. Thomas Stachel, der „Diamond chair of Canada“, halten. Stachel ist ein ehemaliges Mitglied der Goethe-Universität, der bei Prof. Brey habilitierte. Er erhielt  vor einigen Jahren einen Ruf nach Edmonton, Alberta/Kanada.

Der Vortrag „Diamonds are forever – but when and where are they formed?“ findet statt

am:         Montag, dem 3. September 2012, 20.00 Uhr,
Ort:        Campus Westend, Audimax.

Weitere Informationen zur First European Mineralogical Conference (emc2012): http://emc2012.uni-frankfurt.de/

Kontakt: Prof. Gerhard Brey, Dr. Heidi Höfer, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Institut für Geowissenschaften – Mineralogie, Altenhöferallee 1, 60438 Frankfurt am Main, Tel. (069)-798 40 122,  info-emc2012@uni-frankfurt.de