75 Jahre Bienenforschung in Oberursel

Medieneinladung zur Jubiläumsveranstaltung am 31. August, 11.45 Uhr

Veröffentlicht am: Dienstag, 28. August 2012, 16:30 Uhr (181)

Sehr geehrte Damen und Herren,

als das Institut für Bienenkunde 1937 von der Polytechnischen Gesellschaft gegründet wurde, drohte die Bienenhaltung in Deutschland zusammenzubrechen. Es war ein Gebot der Stunde, ein modernes Forschungsinstitut zu bauen. Heute, 75 Jahre später, ist die Arbeit am Institut nach wie vor brennend aktuell: Die parasitische Milbe Varroa destructor bedroht Bienenvölker weltweit; innovative Bekämpfungsmittel zu entwickeln ist eine der Aufgaben des Teams um den Neurowissenschaftler und Leiter des Instituts, Prof. Dr. Bernd Grünewald. In der Grundlagenforschung stehen die Gehirnprozesse im Vordergrund, die Lernen und Gedächtnis bei Bienen zugrunde liegen.

Am 31. August 2012 ab 13.00 Uhr feiert das Oberurseler Institut, das seit 1963 gemeinsam mit der Goethe-Universität getragen wird, sein 75jähriges Jubiläum. Über die reichhaltige Forschungspalette gestern und heute informieren Mitmachexperimente und Ausstellungen von Institutsmitarbeitern und Studierenden. Hierzu laden wir Sie herzlich ein! Vorab besteht die Möglichkeit sich über Geschichte und Forschung am Institut zu informieren:

am: Freitag, den 31. August 2012, 11.45 Uhr,
Ort: Institut für Bienenkunde, Karl-von-Frisch-Weg 2, 61440 Oberursel
.

Um 13:00 Uhr beginnt der Festakt. Nach den Grußworten laden wir zu einem kleinen Empfang und anschließend zu Vorführungen rund um Gehirn und Verhalten der Honigbiene ein.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um eine kurze Nachricht bis zum 24. August, ob wir mit Ihrer Teilnahme rechnen dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Dirk Frank
Pressereferent