Medienkultur und Bildung im Zeitalter digitaler Netzwerke

Interdisziplinäre Vortragsreihe der Universitäten Frankfurt und Marburg

Veröffentlicht am: Dienstag, 10. April 2012, 13:03 Uhr (079)

FRANKFURT. „Was heißt Bildung unter den Bedingungen digitaler Medien? Was müssen wir über die Genese und die Funktionslogik der Medienkultur wissen, um noch als gebildet gelten zu können?” Diesen Fragen geht die Veranstaltungsreihe „Zur Zukunft der ästhetischen Erziehung. Medienkultur und Bildung im Zeitalter digitaler Netzwerke” in acht Vorträgen nach, die im Sommersemester 2012 von der Goethe-Universität Frankfurt und der Philipps-Universität Marburg im Rahmen der Hessischen Film- und Medienakademie stattfindet.

Die Reihe will neue Perspektiven der ästhetischen Erziehung und der Bildung unter Medienbedingungen jenseits der Medienphobie, aber auch jenseits einer unkritischen Medieneuphorie entwerfen. Die Veranstaltung ist interdisziplinär angelegt und richtet sich an ein breites Publikum, der Eintritt ist frei. Zu Wort kommen namhafte Vertreter der Filmwissenschaft, Medienwissenschaft, Philosophie und Medienpädagogik aus Europa und den USA.

Die Veranstaltungen im Wintersemester 2011/12 im Überblick (Informationen zu den begleitenden ebenfalls öffentlichen Workshops unter www.medien-bildung.eu):

  • 18. April 2012, 18 Uhr                
    The End of the Virtual: Digital Methods
    Prof. Richard Rogers, University of Amsterdam
    Campus Bockenheim H IV, Goethe-Universität
  • 02. Mai 2012, 18 Uhr                   
    Spreadable Media: Creating Meaning and Value in a Networked Culture
    Prof. Henry Jenkins, University of Southern California, Los Angeles
    Philipps-Universität Marburg, Hülsenhaus, Konzertsaal, Biegenstraße 14
  • 09. Mai 2012, 18 Uhr                   
    Schlummert ein ihr matten Augen… Zu einer möglichen Assoziation von Todestrieb und ästhetischer Erziehung
    Prof. Dr. Marc Ries, Hochschule für Gestaltung, Offenbach
    Goethe Universität Frankfurt, Casino R. 1801, Campus Westend
  • 16. Mai 2012, 18 Uhr                   
    Media Education: Starting Young
    Cary Bazalgette, Institute of Education, London
    Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 14, HSG-116
  • 30. Mai 2012, 18 Uhr                   
    Medienästhetische Aspekte einer auf die Zukunft gerichteten Medienbildung
    Prof. Dr. Stefan Aufenanger, Gutenberg-Universität, Mainz
    Goethe-Universität Frankfurt, Casino Raum 1801, Campus Westend
  • 13. Juni 2012, 18 Uhr                  
    Emulsion und Pixel – Für mediale Transparenz in der Filmvermittlung Menschen als Medien
    Dr. Volker Pantenburg, Bauhaus-Universität Weimar, Stefanie Schlüter, Freie Universität Berlin
    Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 14, HSG 116
  • 27. Juni 2012, 18 Uhr                  
    Bilder medialer Bildung
    Prof. Dr. Martin Seel, Goethe-Universität, Frankfurt
    Goethe-Universität Frankfurt, Campus Bockenheim, Hörsaal-Gebäude, Raum H14
  • 11. Juli 2012, 18 Uhr                   
    Kunst – Experiment – Leben
    Prof. Dr. Christoph Menke, Goethe-Universität, Frankfurt
    Marburg Philipps-Universität,Biegenstraße 14, HSG 116

Informationen: Prof. Dr. Vinzenz Hediger, Imme Klages M.A, Institut Theater, Film, Medien, Campus Westend, Tel: (069) 798-32083, info.filmwissenschaft@tfm.uni-frankfurt.de; Prof. Dr. Malte Hagener, Institut für Medienwissenschaften, Philipps-Universität Marburg, Tel: (06421) 28-24991 hagener@staff.uni-marburg.de; Anja Henningsmeyer, Hessische Film- und Medienakademie (hFMA), Tel. (069) 66 77 96 911, office@hfmakademie.de; www.medien-bildung.eu